Pono: 6,2 Millionen Dollar für Music Player mit extra starkem Sound

Mit seiner Idee, ein Abspielgerät zu entwickeln, das mit seinem Sound alle bisherigen Music Player in den Schatten stellt, hat Neil Young Begeisterungsstürme entfacht. Nun ist auch das Geld für die Produktion zusammen.

Kopie von Pono Player
Music Player mit starkem Sound: der Pono Player Foto: Pono

Wenn alles gut geht, kommt der Pono Player noch diesen Herbst in den USA auf den Markt. Die Idee dahinter ist so einfach wie genial: Dem legendären Musiker und seinen Mitstreitern schwebt ein Gerät vor, das die Songs nicht mehr in den gängigen Datei-Typen wie MP3 wiedergibt, sondern in dem Format FLAC. Das sorgt für eine deutlich höhere Auflösung und in weiterer Folge für ein außergewöhnliches Klangerlebnis. Entsprechend groß ist der Speicherplatz im Umfang von 128 Gigabyte veranschlagt, der in etwa 800 Titeln in vollendeter Tonqualität entspricht. 

18.000 Geldgeber

Die Reaktion der Musik-Fans ließ nicht lange auf sich warten. Auf der Finanzierungsplattform Kickstarter kamen in kurzer Zeit 6,2 Millionen Dollar zusammen, die in Summe 18.000 Geldgeber bereit gestellt hatten.

Neil Young
Neil Young Foto: Mark Blinch/PA/picturedesk.com

Zieht Apple nach?

Auch in der Branche stößt das Projekt von Neil Young auf großes Interesse. So soll Apple nach Angaben von US-Medien bereits darüber nachdenken, Songs in besonderer Tonqualität in seinem iTunes-Store anzubieten als Alternative zu den Streaming-Diensten.

Fragen und Antworten zu dem Unternehmen Pono:

ponomusic.com

Mehr zum Thema: