oNotes: Da könnt ihr euch verduften!

Die Revolution stammt aus Harvard und wird in Kürze den Markt erobern! Das oPhone speichert Düfte und Aromen. Und per Messenger lassen sie sich auch versenden.

Jetzt könnt ihr alles riechen: das oPhone - Cover
Jetzt könnt ihr alles riechen: das oPhone Foto: oPhone

In Zukunft könnt ihr buchstäblich euer Online-Revier markieren! Denn mit dem oPhone (das "o" steht für olfactory) lassen sich Bilder mit Düften und Aromen unterlegen und erhalten damit eine persönliche Note. Die Nachrichten nennen sich oNotes.

300.000 Duft-Varianten

Aus insgesamt 32 Basis-Aromen lassen sich insgesamt 300.000 verschiedene Düfte kreieren. Der Empfänger kann für insgesamt zehn Sekunden den mitgesandten Duft riechen, werden mehrere Aromen mitgesandt, werden sie nacheinander geöffnet.

oPhone: Der Messenger für Düfte
oPhone: Der Messenger für Düfte Foto: oPhone

Kooperation mit Apple

Das oPhone funktioniert auf der Basis der App oSnap von Apple, die die Erstellung und Speicherung von Aromen ermöglicht. Entwickelt wurde das coole Spielzeug von einem Team rund um Harvard-Professor David Edwards. Dieser war auch bei der ersten öffentlichen Duft-Übertragung per Skype zwischen Paris und New York vor wenigen Tagen anwesend. User aus Frankreich hatten ein Bild mit Champagner und Blumen, die mit passenden Duftnoten unterlegt waren, an das Uni-Team gesendet.

Die Zeitleiste eurer Düfte

Erst der Anfang, geht es nach Edwards, dem eine Art Zeitleiste der prägenden Düfte unseres Lebens vorschwebt - vom Lieblingskuchen, den Oma gebacken hat, bis zum Parfüm der ersten Freundin. Vor allem die Kulinarik hat er im Sinn, weshalb das oPhone künftig auch in Lokalen und Restaurants aufgestellt werden soll. Gäste werden über kurz oder lang die Möglichkeit haben, die Düfte der servierten Speisen zu speichern und zu versenden.

Test in New York

Wer noch im Juli nach New York reist, kann das oPhone im American Museum of Natural History selbst testen.

Holt euch euer oPhone:

www.indiegogo.com

oSnap zum Download:

www.itunes.apple.com

Mehr zum Thema: