Neuer Web-Service: Geheimnachricht zerstört sich selbst

Nach Angaben des amerikanischen Betreibers Delano Mandelbaum ist der Service für Passwörter oder andere sensible Informationen gedacht, die außer dem Empfänger niemand zu Gesicht bekommen soll.

Passwort 2
Foto: thinkstockphotos.com

Eine Nachricht, die sich nach einmaligem Anschauen selbst zerstört? Das klingt wie eine Idee aus Hollywood. Auf der Webseite www.onetimesecret.com gibt es solche Einweg-Nachrichten aber tatsächlich. Die Bedienung ist trotz englischsprachiger Benutzerführung denkbar einfach: Besucher müssen ihre Nachricht nur in das Textfeld eingeben und auf "Create a secret link" klicken. Danach erhalten sie eine Webadresse, die sie an Bekannte weitergeben können. Die können den Link genau einmal nutzen - danach gibt es eine Fehlermeldung.

Diese Nachricht zerstört sich selbst 2
Foto: APA (dpa/tmn/onetimesecret.com)

Auch ohne Account

Das alles funktioniert auch ohne Account, die Nachrichten werden bei dieser Variante sieben Tage lang aufbewahrt. Wer ein Konto anlegt, kann seine Geheimnisse 30 Tage lang aufbewahren und sie zusätzlich noch mit einem Passwort schützen. Der Service ist komplett kostenlos.

Der Web-Service zum Testen:

www.onetimesecret.com

Mehr zum Thema: