Wie man GIF-Animationen aus YouTube-Videos macht

Noch unterhaltsamer als Bilder sind bewegte Bilder. Sie selber zu erzeugen geht einfacher als viele denken. Wir verraten, wie man aus einer gif-Datei eine Animation gestaltet und wie man sie auf Facebook postet.

Videos und Animationen erstellen - Cover
Eigene Animationen gestalten - dank moderner Software einfach und schnell gemacht Foto: nzphotonz4/iStock/Thinkstock

In den 90ern gab es kaum eine Webseite ohne GIF-Animationen. Mangels Bandbreite bei den Internetverbindungen waren die kleinen animierten Einzelbilder praktisch die einzige Form von bewegtem Blickfang, die im World Wide Web möglich war. Dann lösten Video-Streams GIFs ab. Doch seit einigen Jahren hat das Netz den spröden Charme der Animationen wiederentdeckt.

So wird Animation gemacht 

Eine Möglichkeit, ein GIF aus beliebigen YouTube-Videos zu produzieren, bietet die Seite Gifyoutube.com an. Wer aus einer interessanten, kuriosen oder komischen Szene in einem YouTube-Video eine GIF-Animation machen möchte, muss nur "gif" vor die YouTube-Adresse tippen. Drückt man dann die Eingabetaste wird man automatisch auf die Seite von Gifyoutube.com umgeleitet und kann Startzeit, Länge und Namen des GIFs bestimmen. Wer ohne Änderungen direkt auf "Create GIF" klickt, verarbeitet automtisch die ersten zehn Sekunden des Videos zu einer Animation.

Gifyoutube - eine Hommage an die 1990er - Cover
Gifyoutube - eine Hommage an die 1990er Foto: gifyoutube.com

Animation direkt in Facebook posten

Anschließend kann man über einen Rechtsklick ins fertige GIF eine Internetadresse, die zu der Animation führt, in den Zwischenspeicher kopieren und zum Beispiel per Mail an Freunde schicken. Auch das direkte Posten bei Facebook ist möglich, ein Herunterladen des GIFS unterstützt die Plattform allerdings nicht.

Schon gelesen?

Hobbyfilmen: Wie man richtig schwenkt und zoomt

Mehr zum Thema: