Sky bringt eigene Streaming-Box auf den Markt

Der Bezahlsender Sky will im Geschäft mit Video aus dem Internet mit einer eigenen Streaming-Box punkten. Das Gerät soll unter anderem Inhalte aus der hauseigenen Online-Videothek Snap auf den Fernseher bringen.

Sky bietet nun eine eigene Streaming-Lösung an - Cover
Sky bietet nun eine eigene Streaming-Lösung an Foto: APA (dpa/obs/Sky Deutschland)

Sky kooperiert bei dem Gerät mit dem amerikanischen Streaming-Spezialisten Roku. Das Unternehmen bietet in den USA eigene Settop-Boxen an, will sich aber zugleich auch als Anbieter einer Plattform für TV-Sender etablieren. Roku hoffe, dass die TV-Unternehmen auf die schlüsselfertige Plattform Lösungen zugreifen werden, anstelle eigene Lösungen zu entwickeln, sagte der zuständige Manager Andrew Ferrone der Deutschen Presse-Agentur. Roku betritt über die Kooperation mit Sky den Markt.

Große Konkurrenz

Die Sky-Box trifft auf einen bereits gut gefüllten Markt: Ähnliche Geräte gibt es bereits unter anderem von Apple, Amazon oder Google. Konkurrierende Streaming-Dienste wie Maxdome, Netflix oder Watchever setzten statt eigener Geräte darauf, auf Technik möglichst vieler Hersteller verfügbar zu sein. Bei Streaming werden Inhalte direkt aus dem Internet abgespielt.

Wunschliste an den Blu-ray-Player

 

Mehr zum Thema: