Die besten Online-Speicher im Preisvergleich

In Zeiten von hochauflösenden Fotos, Videos, digitalen Medien und der Flut an Apps kann es schnell eng werden mit dem Speicher – nicht nur auf dem Smartphone. Auch das mobile Office muss immer griffbereit sein. Aber was kostet der Spaß?

Damit nichts verloren geht: Möglichkeiten, Daten zu sichern, gibt es viele - Cover
Damit nichts verloren geht: Möglichkeiten, Daten zu sichern, gibt es viele Foto: thinkstockphotos.com

Egal ob iCloud, OneDrive, Google Drive oder Dropbox; die Online-Speicher sind wahre Platzwunder. Mit unterschiedlichen Abonnements bieten die verschiedenen Anbieter inzwischen eine ähnliche Preisstruktur; ein paar GigaByte als kostenloses Schmankerl für Fotos, Dokumente und das ein oder andere Video, mit der Möglichkeit den Speicher gegen einen monatlichen Aufpreis aufzustocken.

Daten überall abrufbar

Mit der Ausnahme von Apple bieten alle Firmen auch eine ähnliche Speicherstruktur: Diese besteht grundsätzlich aus einem Online-Laufwerk, in welches Ordner, Dokumente, Bilder und Videos hineingepackt werden können. Die verstauten Daten sind dann von überall online abrufbar – ob durch die Anbieter-App vom Smartphone oder Tablet aus, den Desktop-Clienten, oder direkt im Browser.

Notebook
Foto: thinkstockphotos.com

iCloud wird preislich attraktiver

Für eingefleischte Apple-Fans bietet sich natürlich die hauseigene iCloud an. Die Vernetzung zwischen verschiedenen Apple-Geräten durch automatische Synchronisation, sowie regelmäßige Back-Ups erleichtern das Leben ungemein. Manko war bisher der hohe Preis für zusätzlichen Speicher; gibt es die ersten 5 GB noch gratis, schnellen die Kosten für mehr Platzfreiheit rasch in die Höhe – von 10 GB zusätzlich für 20 Euro im Jahr, bis zu 50 GB für 100 Euro jährlich. Für das iPhone-Backup reichten die 5 GB meistens aus, aber mehr Gadgets hießen automatisch auch mehr Speicherbedarf. Da bot die Konkurrenz attraktivere Preise, die auch den loyalsten Fan durchaus in Versuchung bringen konnten. Damit ist jetzt Schluss, denn bei der jüngsten Apple-Präsentation am 9. September wurde ein neues Modell vorgestellt, das mit dem großzügigen Google-Angebot fast gleichzieht. Auch Dropbox hatte seine Preise kurz zuvor angepasst.

Damit nichts verloren geht: Möglichkeiten, Daten zu sichern, gibt es viele
Damit nichts verloren geht: Möglichkeiten, Daten zu sichern, gibt es viele Foto: thinkstockphotos.com

Die Preismodelle im Detail

Dropbox

Dropbox Basic bietet jedem Nutzer 2 GB gratis, mit der Möglichkeit eines Upgrades auf Dropbox Pro mit 1 TB für 9.99 Euro im Monat (oder 99 Euro im Jahr). Die allseits beliebte Dropbox ist somit preislich gleichauf mit Google und sicherlich ein Deal, den man nicht bereuen würde.

Dropbox für Android

Dropbox für iPhone

Google Drive

Wie immer ist auch hier Google Vorreiter in Sachen "viel Platz für wenig Geld" – man denke nur an die GMail-Speicherrevolution. Google ist nicht nur preislich weit vorne, sondern bietet auch Massenspeicher im wahrsten Sinne des Wortes. In Zahlen sind dies 100 GB für 1.99 Dollar oder 1 TB für 9.99 Dollar monatlich. Hinauf geht es schrittweise mit 10 TB für 99.99 Dollar, 20 TB für 199.99 Dollar und schließlich sage und schreibe 30 TB für 299.99 Dollar im Monat. Während letztere am ehesten für kleine bis mittlere Geschäftsmodelle interessant sind, vermittelt die google-sche "stets Platz nach oben"-Variante doch ein sicheres Gefühl. Bei den ersten 15 GB gratis kann auch nur ein Anbieter mithalten.

Google Drive für Android

Google Drive für iPhone

Tablet
Foto: thinkstockphotos.com

OneDrive

Microsofts ehemalige SkyDrive bietet wie auch Google Drive die ersten 15 GB kostenlos an. Mit dem Speicherplatz bleibt man hier aber eher zurückhaltend; 100 GB für günstige 1.99 Dollar pro Monat, sowie 200 GB für monatliche 3.99 Dollar sind drin. Für mehr Speicherkapazität gibt es dann OneDrive for Business, das bei 1 TB losgeht.

OneDrive für Android

OneDrive für Mac

iCloud

Apples iCloud Service bekommt endlich den nötigen Zuwachs; Künftig gibt es 20, 200, 500 oder 1000 GByte Zusatzspeicher statt der bisher 10, 20 und 50 GByte. 5 GByte sind weiterhin gratis, ansonsten reicht die Preisspanne von 0,99 bis 19,99 Euro pro Monat. Dropbox und Google Drive sind damit trotzdem günstiger.

iCloud zum Download

iCloud - Sync für Android