Das Nokia Lumia 630 ist da: Fetter Speicher, neue Sensoren

In frischem Design und mit solider technischer Ausstattung bewegt sich die günstigere Variante des Smartphones Lumia 930 in einem zufriedenstellenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Ab dieser Woche ist es auch in Österreich erhältlich.

Nokia Lumia 630 - Titel
Das Nokia Lumia 630 Foto: Microsoft

Am 15. Mai ist das Lumia 630 von Nokia über T-Mobile in Österreich erhältlich. In den freien Handel kommt das Modell am 22. Mai um 159 Euro – in der Dual-SIM Variante um 169 Euro (beides unverbindliche Preisempfehlungen).

Technische Daten

Das Lumia 630, das auf Windows Phone 8.1 läuft, verfügt über einen Quad-Core Prozessor und einen ClearBlack 4,5 Zoll-LCD Bildschirm. Ein echtes Plus ist der Speicherplatz: Mit einer microSD-Karte ist der Speicher auf bis zu 128 Gigabyte erweiterbar.

Bewegungssensoren

Als cooler Zusatz erweist sich der neue SensorCore. Dieser macht es über die Bewegungssensoren möglich, die Aktivitäten des Nutzers über den ganzen Tag hinweg schonend für den 1830 mAh-Akku aufzuzeichnen und in Verbindung mit Fitness-Apps gut zu nutzen.

Nokia Lumia 630
Das Nokia Lumia 630 Foto: Microsoft

Kräftige Farben

Farblich präsentiert sich das Smartphone in einem neuen matten Polycarbonat-Design mit austauschbaren Covers in den kräftig leuchtenden Farben Orange, Hellgrün und Gelb. Zudem ist es in mattem Schwarz und Weiß erhältlich.

Weitere Funktionen

Zu den integrierten Funktionen zählen unter anderem Benachrichtigungen, die über einen Wisch im neuen Action Center verfügbar sind, neue Business Funktionen, Microsoft Office, OneDrive, die Kamera oder auch HERE Maps und Drive+.

Fazit

Alles in allem besser als erwartet. Gut geeignet für preisbewusste Einsteiger.

Welches Lumia-Modell für welchen Smartphone-Typ?

www.nokia.at

Lese-Tipp:

Weitere Smartphone-Modelle, die im Mai auf den Markt kommen

Mehr zum Thema: