645Z: Die neue Mittelformat-Kamera von Pentax hat einiges drauf

Der Sensor der Pentax 645Z ist mit 43,8 mal 32,8 Millimetern deutlich größer als der Vollformatsensor einer herkömmlichen Kleinbildkamera. Seine Auflösung beträgt rund 53 Megapixel, die maximale Lichtempfindlichkeit beträgt ISO 204 800.

Kopie von Die 645Z von Pentax hat einen großen Sensor an Bord
Foto: APA (Pentax)

Außerdem hat das 3,2 Zoll große Display der Kamera eine Live-View-Funktion, zum Fotografieren muss der Nutzer also nicht mehr unbedingt in den Sucher schauen. Der große Sensor erhöht allerdings auch das Gewicht der Kamera: Schon das reine Gehäuse wiegt nach Angaben von Pentax knapp 1,5 Kilogramm, mit einer Tiefe von 12,3 Zentimetern ist die Kamera außerdem alles andere als kompakt. Dafür ist das Gehäuse staub- und wetterdicht und soll Temperaturen bis minus 10 Grad aushalten können.

Flagschiff mit Extras

Über eine Flu-Card genannte Speicherkarte lässt sich die 645Z netzwerkfähig machen und dann zum Beispiel per Smartphone steuern. In Kombination mit einem 55-Millimeter-Standardobjektiv soll das neue Flaggschiff des Herstellers ab Juli für 8.999 Euro in den Läden stehen, das reine Gehäuse kostet 7.999 Euro.

Informationsbörse für Pentax-User:

www.pentaxuser.co.uk

Mehr zum Thema: