Zurecht? Sarah Jessica Parker erhält Auszeichnung für ihren Modestil

Die "Sex and the City"-Darstellerin wird am siebten Mai mit dem "Honorary Image Award" für ihr kreatives Engagement in der Modewelt ausgezeichnet. Wie es die Schauspielerin so weit geschafft hat und welche ihrer Outfits zu modischen Faux-Pas' wurden.

sarahjessicaparker.jpg
Einige der schönsten Looks von Sarah Jessica Parker. Foto: gettyimages.com

Sarah Jessica Parker wird im Mai in New York ihren ersten Fashion-Award entgegen nehmen. Im Rahmen der "Clio"-Veranstaltung werden Vertreter aus der Mode- und Beautybranche in den Kategorien PR, Marketing, Design und Film ausgezeichnet. Der "Honorary Image Award" wird dieses Jahr zum ersten Mal verliehen und die US-Schauspielerin wird ihn für ihre kreativen Leistungen der vergangenen Jahre erhalten. Wir fragen uns, wieviele dieser Leistungen wirklich ihre sind.

SATC machte sie zum Modevorbild

Als shoppingfreudige Moderedakteurin in der TV-Serie "Sex and the City" hat die Blondine das Herz der Zuseher erobert. Folge für Folge fieberten Frauen weltweit mit den Liebesdramen der vier Protagonistinnen mit, Sarahs Outfits wurden dabei ganz besonders unter die Lupe genommen. Wer dahinter steckte? Die quirlige Stylistin Patricia Field. Mit ihren gewagten Stylings verhalf sie der Schauspielerin zum Status der Stil-Ikone. Auch als "Carrie Bradshaw" Geschichte war, blieb Parker der Modewelt erhalten. 2007 brachte sie unter dem Namen "Bitten" eine günstige Kollektion auf den Markt.

477041121.jpg
Ihre eigene Schuhkollektion. Foto: gettyimages.com

Im März 2007 präsentierte sie ihre erste, preisgünstigere Schuhkollektion, die sie zusammen mit Schuh-Papst Manolo Blahnik entworfen hat. Auch hier bleibt fraglich, wieviel sie in Relation zum Team des Designers beigetragen hat.

Looks auf dem Roten Teppich

Auch ihre Outfits bei großen Veranstaltungen sorgten in der Vergangenheit für viel Aufmerksamkeit. Von glamourösen Abendroben bis zu stylishen Cocktailkleidern – große Modemomente hatte die Schauspielerin viele. Sie selbst sieht sich überhaupt nicht als Modeikone: "Ich bin keine besonders eitle Person", so Sarah. Dem TV-Sender RTL gegenüber leistete sie sich vor einigen Jahren ein großes Faux-Pas: Auf die Frage, welche Trends man in diesem Winter tragen solle fiel ihr nichts anderes ein, als "vielleicht einen schönen Wintermantel?" darauf zu antworten. Bahnbrechend... Das sind die Looks, die wir an Jessica lieber nicht mehr sehen wollen:

 

Modischer Neuzugang: Rodolfo Paglialunga designt ab sofort für Jil Sander