Sommer im Office: Die wichtigsten Styling-Regeln für Business-Outfits

Mit den steigenden Temperaturen werden auch die Outfits knapper. An das Sommer-Outfit im Büro sind aber besondere Ansprüche gestellt, denn hier gilt es trotz Hitze professionell aufzutreten. Die wichtigsten Styling-Regeln für heiße Tage im Office.

Dresscode Büro
Auch im Sommer müssen Dresscodes eingehalten werden Foto: Thinkstock

Alle Frauen sind im Sommer vor dasselbe Problem gestellt: Was zieht man bei über 30 Grad bloß im Office an? Vor allem in Räumlichkeiten, wo keine Klimaanlage vorhanden ist, würde man am liebsten so wenig wie nur möglich anziehen. Damit Sie trotz Hitze stilsicher auftreten, verraten wie die besten Tipps für das Sommer-Outfit im Büro.

Vorsicht bei weißen Looks

Das schwarze Business-Outfit tauschen viele Frauen während den warmen Monaten gegen eine Alternative in Weiß aus. Oberste Regel: Achten Sie darauf, dass der Stoff nicht durchsichtig ist, denn nichts wirkt unprofessioneller als durscheinende Unterwäsche. Außerdem sollte unter Hosen und Blusen in der Trendfarbe ausnahmslos hautfarbene BHs und Slips getragen werden.

In der Kürze liegt nicht die Würze

Auch wenn Ihre Beine sich sehen lassen können, Mini-Röcke und Hotpants sind auch im Sommer im Office tabu. Der Rock sollte knapp unter oder über dem Knie enden. Bei kurzen Hosen gilt dasselbe. Leichte Baumwollstoffe und nicht zu knappe Passformen verhindern Hitze-Attacken. Auch bei Oberteilen sollte genug Stoff dran sein. Träger- und Bandeautops lieber für die Freizeit aufsparen – die Schultern sollten bedeckt bleiben. Unser Tipp für Sommerkleider: Nehmen Sie sich eine leichte Jacke oder einen Cardigan mit, den Sie bei einem Meeting schnell überstreifen können.

Minirock im Büro
Miniröcke sind tabu Foto: Thinkstock

Materialien für den Sommer

Nur weil man nicht in einem Hauch von Nichts im Office sitzt, heißt das noch lange nicht dass die Schwitzattacke vorprogrammiert ist. Das Geheimnis sind die richtigen Stoffe. No-go sind alle Kunstfasern, denn diese sind nicht atmungsaktiv. Greifen Sie ausschließlich zu Naturfasern, wie Baumwolle oder Leinen. Bei Zweiterem ist jedoch Vorsicht geboten, denn Leinen ist zwar extrem luftdurchlässig und wirkt kühlend, knittert aber leider relativ schnell. Was viele nicht wissen: Bei besonders dünner und glatter Verarbeitung wirkt auch Cashmere kühlend!

Angemessenes Schuhwerk

Besonders bei eher konservativen Firmen sind offene Sandalen ein Faux-Pas. Als Alternative zum klassischen Pumps kann man jedoch zum Peeptoe greifen. Und auch in Büros, wo der Dresscode eher leger ist, sollten besonders sportliche Schuhe zu Hause gelassen werden. Immer ein No-go: Flips-Flops.

Schön trotz Hitze: Die besten Beauty-Tipps für den Sommer

Mehr zum Thema: