Schick mit gutem Gewissen: Nachhaltige Mode bei "Blumenkind"

Längst hat "Öko-Mode" sein eingestaubtes Image abgelegt und den Sprung auf die internationalen Laufstege geschafft. Auch in der österreichischen Hauptstadt boomen nachhaltige Produkte. Hier hat vor kurzem die Boutique "Blumenkind" eröffnet.

Store Blumenkind
Der "Blumenkind"-Store in der Gumpendorfstraße Foto: Blumenkind

Nachhaltige Produkte gewinnen immer mehr an Bedeutung und auch die Modebranche befindet sich im Wandel. Immer mehr Menschen wollen wissen, woher die gekaufte Ware kommt und unter welchen Bedingungen diese gefertigt wurde.

Fair Trade aus Mauritius

Die Modeboutique "Blumenkind" hat sich auf ein nachhaltiges Angebot spezialisiert. Jedes Stück ist aus hochwertigen Stoffen genäht und von der Besitzerin Alexandra Haupt selbst designt. Bei der Produktion kommen keine Chemikalien zum Einsatz, wodurch die Fashion-Pieces extrem hautfreundlich und strapazierfähig sind.

Geschneidert wird bei einem Sozialprojekt auf Mauritius, wobei ausschließlich GOTS-Materialien verwendet werden. GOTS (Global Organic Textile Standard) ist ein Siegel für biologisch verarbeitete Textilien. Lobenswert: Alle Stationen dieser Produktionskette entsprechen umwelttechnischen und sozialen Kriterien – vom Antriebsöl für die Maschinen bis zum komplett recyclebaren Abfall.

Blumenkind Store
Kuschelige Winter-Accessoires warten auf einen neuen Besitzer Foto: Blumenkind

Zusätzlich zur eigenen "Blumenkind"-Kollektion werden in der Gumpendorferstraße 91 in Wien auch Sonnenbrillen von Woody, Schuhe von Natural Woods und Schals von Moirai angeboten.

Lederleitner Home: Interior-Shopping im Schloss Walpersdorf