Scandinavian Underground: Interior-Highlights im loftartigen Design-Keller

Kaum jemand ist für seinen untrüglichen Interior-Geschmack so bekannt, wie die Skandinavier. Weil auch hierzulande der schlichte und doch farbenfrohe Einrichtungsstil immer beliebter wird, hat sich das Scandinavian Design House in Wien erweitert.

scandinavian underground
Highlights im Scandinavian Underground Foto: Scandinavian Underground

HAY, Muuto, Nomess oder Normann Copenhagen – diese Wörter klingen bei Fans von skandinavischem Design wie Musik in den Ohren. Das sind nur einige große Namen, die im neuen Scandinavian Underground auf dem Rudolfsplatz 13 zu finden sind.

Vor zehn Jahren kam Michael Frost, Möbelexperte und gebürtiger Däne nach Wien, um dem skandinavischen Design in Österreich ein Zuhause zu geben. Seitdem ist das Scandinavian Design House in der Innenstadt eine Anlaufstelle für Liebhaber von diesem einzigartigen Einrichtungsstil. Mit der Erweiterung um ein neues loftartiges Kellerlokal namens Scandinavian Underground dürfte sich die bestehende Fangemeinde nochmals vergrößern.

Scandinavian Underground
Interior-Lieblinge in Hülle und Fülle Foto: Scandinavian Underground

Jungdesign aus Skandinavien

Im Haus vis à vis vom ersten Store finden Interior-Liebhaber auf 200 Quadratmetern alles was das Herz begehrt. Während im Scandinavian Design House weiterhin auf altbekannte Klassiker gesetzt wird, wurden hier durchwegs junge Firmen ausgewählt. Von Kleinigkeiten, wie den Kupfer-Kleiderbügeln von HAY bis zu großen Sofalandschaften von Muuto – im Scandinavian Underground lässt sich ohne weiteres ein ganzer Tag verbringen.

Ebenfalls einen Besuch wert: Die Porzellan-Manufaktur "feine dinge"

Mehr zum Thema: