Photoshop-Desaster: Nicole Kidman in der neuen Jimmy Choo–Kampagne

Bereits zum vierten Mal leiht Schauspielerin Nicole Kidman ihr Gesicht der luxuriösen US-Marke Jimmy Choo. Leider ist die schöne Blondine in der brandneuen Kampagne aufgrund von übermäßigem Photoshop–Einsatz kaum mehr wiederzuerkennen.

Bildschirmfoto 2014-04-03 um 09.46.10.png
Kaum wiederzuerkennen: Nicole Kidman in der neuen Jimmy Choo–Kampagne. Foto: Jimmy Choo

Um die hübsche Australierin war es in der letzten Zeit ein wenig still geworden. Die Schauspielerin, die vor allem durch „Moulin Rouge“ und „Australia“ bekannt wurde, hat sich in den letzten Jahren vermehrt um ihre kleine Familie gekümmert und nur einige wenige Filmprojekte angenommen. Ihrer lukrativen Kooperation mit der Schuh- und Taschenmarke Jimmy Choo ist sie jedoch treu geblieben.

 

Zu viel Photoshop-Getüftel an Nicole

Die neue Werbekampagne für die Pre-Fall 2014 – Kollektion macht aber nicht nur wegen der schicken Accessoires Schlagzeilen. Nicole Kidman ist auf den Fotos kaum wiederzuerkennen und auch beim Werbespot wurde in optischer Hinsicht kräftig nachgeholfen. Kurz nachdem die ersten Fotos auf der offiziellen Facebook-Seite von Jimmy Choo gepostet wurden, gab es bereits harsche Kritik. „Ich liebe es, aber ein bisschen weniger Photoshop hätte nicht geschadet. Sie sieht nicht mehr aus wie Nicole“, schrieb eine verärgerte Userin. "Die Fotos wurden viel zu stark bearbeitet", meinen auch andere Fans der Marke.

Mehr zum Thema: