Austro-Label der Woche: Nachhaltiges Modedesign von "Shakkei"

Die österreichische Modeszene ist klein, aber dafür umso feiner. Das beweist unter anderem das Label "Shakkei" von Gabriel Baradee. Der Wiener entwirft grüne Fashion mit Eleganz und einem Hauch Avantgardismus. Kurz gesagt: Eco Chic vom Feinsten.

Shakkei
Die aktuelle Kollektion von Shakkei Foto: Julie Brass

Sein Japanologie Studium hat Gabriel Baradee nachhaltig geprägt, denn bereits der Begriff "Shakkei" zeigt seine Liebe zum Land der Kirschblüten. Dieser stammt aus der japanischen Holzschnittkunst und bedeutet "Garten als Landschaftshintergrund". Zeitlose Eleganz, Subtilität und Ästhetik sind die dominierenden Merkmale des Konzeptes des Wieners, der nach dem Abschluss an der Universität Wien eine Design-Ausbildung an der ESMOD Berlin absolvierte.

Shakkei
Gabriel Baradee Foto: Julie Brass

Seine internationalen Erfahrungen bei Jenny Packham in London und Matohu in Tokyo lässt der Modemacher in seine Kollektionen einfließen. Und die überzeugen neben dem Design vor allem durch eines: Nachhaltigkeit.

Faire Mode aus der österreichischen Hauptstadt

Bis auf einen kleinen Teil wird jede Kollektion ausschließlich in Österreich gefertigt. Für die Entwürfe werden zertifizierte Stoffe und Materialien aus biologischer bzw. nachhaltiger und fairer Herstellung verwendet. Im Atelier in Wien wird das Leitmotiv fortgeschrieben: Schnittreste werden zu Tüchern oder Kappen weiterverarbeitet und aus Versandverpackungen entstehen Preisschilder.

Shakkei
Kleid mit Farbverlauf von Shakkei Foto: Julie Brass

Seinem oft etwas eingestaubten und langweiligen Ruf macht diese grüne Mode glücklicherweise keine Ehre. In der Spring/Summer 2014 Kollektion nimmt der Modemacher, der 2012 den Vienna Award for Fashion and Lifestyle in der Kategorie "Best Newcomer" bekam, Anleihen an zeitgenössischen Künstlern, die für ihren außergewöhnlichen Umgang mit Formen und Farben bekannt wurden – Georgia O'Keeffe und Richard Serra. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Zarte Farbverläufe finden sich in der 8. Kollektion des jungen Labels ebenso wie von Blütenblättern inspirierte Röcke und Oberteile.

Mehr Infos zum Designer finden Sie unter www.shakkei.at oder Sie schauen im Atelier in der Spittelauer Lände 9/1 in 1090 Wien vorbei.

Auf Abwegen: Kehrt Karl Lagerfeld Chanel den Rücken ?

Mehr zum Thema: