Na sowas: Mode-Firma von Designer La Hong hat Konkurs angemeldet

Die Wiener Designfirma Nhut La Hong Design GmbH ist in Konkurs. In den letzten Jahren war es ruhig um den Designer La Hong geworden und auch der eigene Store im schicken Stilwerk konnte nicht für den erhofften finanziellen Aufschwung sorgen.

20121019_PD1483.HR.jpg
Für La Hong ist erst mal Schluss mit lustig. Foto: Picturedesk

Am Handelsgericht Wien wurde am Montag das Konkursverfahren über die VIP-Schneiderei eröffnet. Nach Informationen der Kreditschützer vom AKV liegen die Verbindlichkeiten bei rund einer Million Euro, nach ersten Angaben sind rund 35 Gläubiger betroffen. Im Jahr 2012 sah für den Liebling der Wiener Schickeria alles noch (scheinbar) rosig aus: Mit Pauken und Trompeten eröffnete er seinen Store im Wiener Stilwerk. Sogar Schauspielerin Mischa Barton ließ er extra als Star-Gast einfliegen.

20121022_PD7241.HR.jpg
Da war noch alles schön: La Hong mit Mischa Barton Foto: Picturedesk

Als Insolvenzursache gab das von dem austro-vietnamesischen Modeschöpfer Nhut La Hong mitbegründete Unternehmen "zwei unerwartete Ereignisse" an: Im Dezember 2011 war das Atelier in der Wiener Kärntner Straße abgebrannt, im Juli 2012 zerstörte ein Wasserschaden in einem Ersatzgeschäftslokal abermals weite Teile der bereits bestellten Kollektion, Schnitte und Produktionsunterlagen. Ein weiterer Wasserschaden im November 2013 verursachte ebenfalls Schäden. Mit der Versicherung (UNIQA) liegt die Firma wegen der Schadensauszahlungen im Clinch. La Hong Design spricht von Elementarereignissen, die unverschuldet zum Weg in die Insolvenz zwangen. Im Rahmen des Insolvenzverfahrens wolle man mit der Versicherung beziehungsweise mit den Gläubigern versuchen, eine "vertretbare Lösung" zu finden, versicherte die Firma Montagabend.

Buch-Tipp: "Austrian Fashion Design"

Mehr zum Thema: