MET Gala 2014: Die modischen Tops und Flops der Stars

Alles was Rang und Namen hatte tummelte sich bei der diesjährigen MET Gala im Metropolitan Museum. Kein Wunder also, dass es bei der wichtigsten Modeveranstaltung des Jahres in Sachen Outfits einiges zu sehen gab. Wir zeigen die Tops und Flops.

metgala.jpg
Einige der besten Looks des Abends. Foto: Getty

Jahr für Jahr lädt US Vogue-Chefredakteurin Anna Wintour zur MET Gala im Metropolitan Museum in New York. Die Veranstaltung, die die Modeausstellungen im Museum feierlich eröffnet, ist einer der Fixpunkte im Kalender der Stars. Sie gilt als DIE Modeveranstaltung für Stars, Moderedakteure und Models – dementsprechend legen sich vor allem die Ladies modisch ganz besonders ins Zeug. Das Thema dieses Jahres war "White Tie" und vor allem der Stil der Vierziger Jahre und lange Schleppen hatten es den hochkarätigen Gästen angetan.

Emma Stone gibt Gas

Zu den bestangezogensten Gästen des Abends gehörte wie immer Beyonce, dicht gefolgt von Rihanna, die den Crop-Top-Trend in einem Zweiteiler von Stella McCartney ausführte. Nicole Richie hat in den letzten Monaten ihren Ruf als Stilikone (wir lieben ihre Haare in Lila!) ausgebaut und sich in einem silber-grauen Kleid von Donna Karan Atelier gezeigt. Aber der absolute Favorit der Redaktion war Emma Stone, die mit ihrem Thakoon-Look in Rosa und Pink ihren Kolleginen die Show stahl.

Die Flops des Abends

Diane Kruger, die normalerweise mit ihrem Stilbewusstsein begeistert, konnte in ihrem Hugo Boss-Kleid leider nicht überzeugen. Alexa Chung sah in Nina Ricci leider schlichtweg fad aus und Dree Hemingways Kleid hatte einen fragwürdigen Farbton. Naja Ladies, nächstes Jahr könnt ihr es wieder besser machen!

Animalischer Trend: Schmuck zeigt sich von seiner tierischen Seite