Männermode: Accessoires tragen jetzt knallige Regenbogenfarben

Accessoires gelten als "Nebensache", machen oft aber einen Look erst aus. Im Trend sind heuer beim "klassischen Zubehör" wie Handtaschen, Tüchern und Schmuck kräftige Farben von Gelb, Knallblau und Grasgrün bis zu Signalrot.

Kopie von Männermode
Bunte Hemden sind gefragt Foto: thinkstockphotos.com

"Heuer dürfen Sie ruhig zu Farbe greifen - wichtig dabei ist aber, dass sich die Farbe der Accessoires in der Kleidung wiederholt", sagte Nathalie Stiegler, Stilberaterin im Auftrag der McArthurGlen Designer Outlets Parndorf und Salzburg, bei einem Medientermin. "Wird es zu bunt, wirkt das Outfit unrund und überladen."

Farbenregen

Auch die Männer dürfen diese Saison so richtig in Farben schwelgen, vor allem bei Schuhen, Taschen, Uhren, Krawatten und Socken. Loafers, Slippers oder Boots in knalligem Türkis oder kräftigem Orange ziehen viele Blicke auf sich.

Nur für Mutige

Die aktuellen Farben sind aber nichts für Unsichere. Wem es die Mode zu bunt treibt, der sollte sanft starten und neutrale Accessoires in Nude, Silber oder Gold tragen. Stiegler empfiehlt derzeit gern ihre "0/8/15-Regel". "Aussagekräftig ist hier die Anzahl der Farbunterschiede in einem Outfit: Null ist ein langweiliges, einfarbiges Outfit, acht ist das Minimum an Kontrast und 15 stellt die Obergrenze dar - alles was darüber ist, ist zu viel."

Farben typgerecht einsetzen

Nicht jede Farbe steht jedem, sagen die Regeln der Farbberatung. Menschen mit warmem Hautton sind laut Stiegler meist den Herbst- und Frühlingstypen zuzuordnen. Ihnen passen besonders warme Rot- und Brauntöne. Kühle Winter- und Sommertypen mit einem olivfarbenen oder leicht bläulichen Hautton sollten zu kräftigeren Nuancen greifen. "Die richtigen Farben lassen das Hautbild und die Augen erstrahlen. Komplimente sollten lauten 'Wow, du siehst heute toll aus' und nicht 'Dein Pullover hat eine tolle Farbe'", sagte Stiegler.

Nicht jeder Schmuck für jeden

Auch Schmuck sei in seiner Wirkung sehr stark vom Typ abhängig. "Als Faustregel kann ich aber sagen, dass Silberschmuck vor allem dunklen Typen steht, während Gold und Rose blonden oder rothaarigen Menschen schmeicheln."

Der Fransen-Look ist wieder in

Angesagte Accessoires seien Handtaschen mit Fransen. Nieten finden sich in allen Formen auf Jacken, Taschen und Armbändern. Hand- und Umhängetaschen seien auch für Männer salonfähig. "Heutzutage tragen junge Herren kaum noch Aktenkoffer. Lässige Umhängetaschen oder Rucksäcke sind hipp", so die Stil-Expertin.

Mode-Guide für Männer:

www.amazon.at