Kim Kardashian: Wie sie mit ihrem neuen Look zur Stil-Ikone wurde

Als Freundin von Skandalnudel Paris Hilton tauchte Kim Kardashian zum ersten Mal in den Medien auf. Mittlerweile ist sie nicht nur ein TV-Star, sondern wird nun auch von der Modebranche als Stilvorbild gefeiert. Aber wie hat sie das bloß geschafft?

Kim Kardashian Style
Früher pfui, heute hui: Kims Style-Entwicklung Foto: Getty

Ihre Hochzeit mit Kanye West ist die Krönung ihres persönlichen und beruflichen Höhenflugs der letzten Jahre. Kim Kardashian ist nicht nur Schwerverdienerin in der Unterhaltungsbranche und glückliche Mutter einer kleinen Tochter, sondern mausert sich in der Welt der Mode auch immer mehr zum Style-Star. Quasi über Nacht schaffte es Kim ihren Look völlig neu zu erfinden und ist mittlerweile sogar auf zahlreichen Streetstyle-Blogs mit ihren stylishen Looks vertreten. Wir verraten, wie das bekannteste Mitglied der Kardashian-Familie es geschafft hat zum modischen Vorbild zu werden.

Kanye West ändert alles

Als 2007 die erste Folge von "Keeping Up with the Kardashians" ausgestrahlt wurde war Kims Stil vor allem eines: Auffällig. Glitzerkleider, zu kurze Röcke, dicke Make-up Schichten und lange Fingernägel standen an der Tagesordnung. Mit ihren extravaganten Outfits wurde sie zwar zum Reality-, jedoch nicht zum Modestar. Ihr Modegeschmack begann sich 2012 zu verändern, als die heute 33-Jährige begann mit Kanye West auszugehen. Kurze Zeit später tauchte der Rapper, der seine eigene Mode-Linie hat, in einer Folge ihrer TV-Show auf. In dieser mistete er ihre alten Klamotten aus und ersetzte sie kurzerhand durch luxuriöse Designerlabels. Im Laufe der Beziehung hat Kim offensichtlich immer öfter auf den Rat ihrer besseren Hälfte gehört.

Kim Kardashian Style
Im Alltag setzt Kim nun auf Jeans und Blazer Foto: Instagram "kimkardashiandailystyle"

Das etwas trashig angehauchte Image hat sie nun endgültig hinter sich gelassen. In ihrem begehbaren Kleiderschrank finden sich sowohl elegante als auch minimalistische Designs von Modehäusern, wie Azzedine Alaia, Céline, Balmain, Givenchy und Hermès. Statt knalligen Farben trägt sie nun am liebsten Schwarz, Grau und Beige. Klassische Bleistiftröcke und raffiniert geschnittene Cocktailkleider zählen nun ebenso wie Jeans in jeder Form zu ihren modischen Favoriten. Eine Sache verschaffte Kim wohl die größte Bestätigung: Ihr Covershooting für die amerikanische Vogue, dessen heiß diskutierte Ausgabe die Verkäufe des Magazins um satte 20 Prozent steigerte.

Auch Kendall Jenner könnte schon bald in der Vogue zu sehen sein

Mehr zum Thema: