Kensington Palast: Renovierung für Kate und William kostet 4,4 Mio. Euro

Die Briten sind "not amused", denn die Renovierung des Kensington Palastes für Prinz William und seine Kate verschlingt viel mehr als erwartet. Seit der letzten Schätzung haben sich die Kosten verfünffacht, "Extravaganzen" sind nicht inkludiert.

Kensington
Hier wohnen Kate und William Foto: Getty

Diese Neuigkeiten dürften bei den britischen Steuerzahlern auf wenig Begeisterung stoßen. Laut neuesten Meldungen sind die ursprünglich mit ca. 1,25 Millionen Euro anberaumten Renovierungsarbeiten am Kensington Palast wohl doch etwas umfangreicher ausgefallen. Mittlerweile hat sich die benötigte Summe fast vervierfacht. Aktueller Stand sind 4,4 Millionen Euro. Ein offizielles Statement vom Pressesprecher des Palastes gab es mittlerweile auch: „Das ist der einzige offizielle Wohnsitz des Herzogs und der Herzogin. Sie planen, hier für viele Jahre wohnen zu bleiben. Sie waren sehr darum bemüht, dass die Veränderungen keine Extravaganzen umfassten."

Einrichtung wird selbst bezahlt

Seit Oktober 2013 wohnen Kate und William in den Räumlichkeiten des Kensington Palastes. Der Teil, in dem das Paar mit Baby George wohnt, umfasst fünf Empfangszimmer, drei Schlafzimmer, Kinderzimmer, Badezimmer und Ankleideräume. Zusätzlich gibt es noch Räume für die Bediensteten. Angeblich wurden nur die Arbeiten am Haus, wie beispielweise die Entfernung von Asbest und der Ausbau des Daches, aus dem Steuern-Topf bezahlt.

Kate Middleton
Auch Baby George soll sich im Palast wohlfühlen Foto: Getty

Für die Einrichtung greifen die Royals auf ihr eigenes Geld zurück. In der Tat wurde Herzogin Catherine, die auch für ihre teils sehr günstigen Outfits bekannt ist, in letzter Zeit des Öfteren bei bezahlbaren Einrichtungsmarken wie "Zara Home" beim Shoppen gesichtet. Lieber William, liebe Kate, wir würden sooo gerne einen Blick auf eure fertige Einrichtung werfen!

Exklusive Wohnstandorte in Europa: Hier kosten Immobilien am meisten

Mehr zum Thema: