Shades of Grey: Die Nicht-Farbe erobert unsere Kleiderschränke

Von wegen graues Mäuschen! Für die Herbst/Winter 2014/15 Saison haben die Designer Grau als ihre Lieblingsfarbe erkoren. Wir verraten, wie man das "neue Schwarz" richtig trägt. Plus: Die besten grauen Teile zum Nachshoppen.

Modetrend Grau
An Grau kommt heuer keine vorbei Foto: Getty

Grau ist langweilig? Wer bisher diese Meinung vertreten hat, wird in dieser Saison eines Besseren belehrt. Denn die Nicht-Farbe wurde von den internationalen Designern so stylish interpretiert, dass selbst der letzte Kritiker zum Fan wird.

Grau, grau, grau ist alles was ich habe

Diesen Satz könnten Sie schon bald öfter singen, denn heuer darf die Trend-Farbe nicht nur einzeln, sondern gerne auch von Kopf bis Fuß getragen werden. Bei Viktor&Rolf wurden Mini-Röcke zu transparenten Blusen in verschiedenen Variationen der It-Shade kombiniert. Sogar die XXL-Clutch wurde im Trend-Look über den Laufsteg getragen. Auch Ralph Lauren ließ sich zu einer All Over-Kombi inspirieren. Der amerikanische Modemacher zeigte fließende Röcke zu kuscheligen Rollkragen-Pullis. Bei Celine kombinierte man den Haben-Wollen-Mantel zu den passenden Stiefeletten.

Celine herbst/Winter 2014
Mantel und Boots in Grau bei Céline Foto: Getty

So trägt man den Trend

-Wer von Kopf bis Fuß Grau trägt, sollte Teile aus verschiedenen Materialien (z.B. Seide zu Wolle) miteinander kombinieren. Das sorgt für einen modernen Touch.

-Accessoires in Knallfarben sind der perfekte Styling-Partner. Stella McCartney zeigte zu ihren Grau-Lieblingen blaue Plateau-Schuhe.

-Besonders stylish wirkt der Trend im Lagenlook .

- Das Outfit soll besonders elegant sein? "Grey Shades" zu sanften Beige-Tönen kombinieren!

Die Promis sind verrückt danach: Clutches von Edie Parker

 

Mehr zum Thema: