Schönheitsschlaf: Wir verraten wie sich Ihre Haut Nachts optimal erholt

Während wir uns nachts nach einem langen Tag ins Land der Träume begeben, arbeitet unsere Haut auf Hochtouren. Wir verraten, was es mit der Regeneration auf sich hat und wie Sie am Morgen wieder frisch und erholt aufwachen.

Schlafen
Schlafen Sie sich schön Foto: Thinkstock

Sie haben immer geglaubt, dass ihr Körper Nachts in den vollkommenen Ruhemodus fährt? Nicht ganz, denn unsere Haut nützt die Nachstunden, um sich von den Strapazen des Tages zu erholen. Und mit ein wenig Unterstützung unsererseits sieht sie am nächsten Morgen wieder ausgeruht und strahlend aus.

Auf Hochtouren

In der Nacht regeneriert sich die Haut, indem sie Stoffe produziert, die die Zellerneuerung ankurbeln. Vor allem um 23 Uhr herum läuft der Erneuerungsprozess auf Hochtouren, am besten sollte man sich zu diesem Zeitpunkt also schon abgeschminkt und eingecremt haben. Denn nur so kann sie auf die dringend benötigten Inhaltsstoffe zurückgreifen und die Erholung umso mehr gepusht werden. Ob Sonneneinwirkung, Zigarettenrauch und andere Stressfaktoren – das alles wird von der Haut wieder ausgeglichen.

Wozu Nachtcreme?

Die in diesem Zusammenhang wohl am häufigsten gestellte Frage ist jene, weshalb meine seine Tagescreme nicht auch in der Nacht verwenden kann. Da die Talproduktion zu dieser Zeit zurückfährt, freut sich die Haut vor allem über etwas reichhaltigere Texturen, die die meisten Tagespflegen nicht bieten. Hauptgrund für die Unterteilung zwischen Tag und Nacht ist aber der UV-Schutz. Unter Tags ein unverzichtbarer Bestandteil der Pflege, ist er nachts aufgrund der fehlenden Sonneneinstrahlung schlichtweg nicht notwendig. Im schlimmsten Fall können die Lichtschutzstoffe sogar Allergien auslösen, weil sie in der Nacht besonders tief eindringen. Außerdem finden sich in vielen Nachtcremes die Superstars der Inhaltsstoffe für eine junge Haut: Vitamin E fördert die Regeneration und Retinol ist der Faltenkiller schlechthin.

Gesicht waschen
Gesicht waschen nicht vergessen Foto: Thinkstock

Eincremen ist nur die halbe Miete

Wenn Sie jetzt aber denken, dass Ihre Pflicht mit dem Kauf einer guten Nachtcreme getan ist, müssen wir Sie enttäuschen. Vor dem Auftragen sollte das Gesicht unbedingt gründlich gereinigt werden. Waschen Sie Ihre Hände vor dem Abschminken, damit keine Keime in die Haut gelangen können. Benutzen Sie nach dem Waschgel einen zu Ihrem Hauttyp passenden Toner, denn dieser befreit die Haut von Kalk aus dem Leitungswasser. Am nächsten Morgen das Gesicht mit kühlem Wasser waschen, das schließt die Poren.

Strahlender Blick: Augenringen und -fältchen den Kampf ansagen

 

Mehr zum Thema: