Kampf gegen Grauzone: Die besten Tipps gegen graue Haare beim Mann

Mit steigendem Alter wird Ihr Kopfhaar immer weißer? Um graue Haare los zu werden, muss man nicht gleich zu aggressiven Färbe-Mitteln greifen. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihr Haar mit ein paar Tricks im Nu um einige Jahre jünger machen.

Mann Haare grau
Foto: thinkstockphotos.com

Um die Grauzone auf Ihrem Haupt zu kaschieren, müssen Sie nicht haarschädigenden Färbemittel benützen. Wir verraten die besten Tipps gegen graue Haare in jedem Alter.

1. Vereinzelt graue Haare

In Ihrem Haar sprießen vereinzelt graue Strähnen? Ob Stress, Alter oder falsche Ernährung – eine plötzliche Ergrauung kann unterschiedliche Gründe haben. Prüfen Sie zunächst, ob sich Ihr Lebenswandel in letzter Zeit verändert hat. Wenn ja, stellen Sie Ihre Gewohnheiten um. Es kann sein, dass die grauen Haare von selbst wieder raus wachsen.

Tipp: Wenn Sie nicht warten wollen, bis die weißen Haare von allein verschwinden, können Sie mit einem Anti-Grau-Shampoo vorübergehend Abhilfe schaffen. Wenn Sie Ihr Haar damit täglich waschen, lagern sich mit der Zeit darin Farbpigmente an. Auf diese Weise erhält das Haar seinen natürlichen Farbton zurück.

2. Immer mehr graue Haare

An Schläfen und Bart zeigen sich die Anfänge des vollständigen Ergrauens zuerst, denn hier haben die Haare eine verhältnismäßig kürzere Lebensdauer. Der Grund für das Grau-werden liegt an einem fehlendem Enzym, das für die Bildung des Farbpigmentes Melanin gebraucht wird.

Tipp: Wer graue Haare kaschieren will, greift zu einem Produkt zur Repigmentierung. Dieses wird etwa alle zwei Monate in das Haar massiert, wodurch eine Vorstufe der Farbpigmente tief in die Haarwurzeln eingeführt wird. Diese kann sich dann dort entfalten. Der Vorteil einer Repigmentierung gegenüber dem Haarefärben ist, das das Haar seinen natürlichen Farbton stufenweise zurückbekommt.

Eine weitere Möglichkeit, ein natürliches Ergebnis zu erzielen, ist eine Grau-Reduzierung durch einen Friseur. Während gewöhnliche Haarfarben die Haare schnell fake aussehen lassen, erlangt das Haar mittels Grau-Reduzierung seine Farbe zurück, indem graue Haare mit dem Naturfarbton dezent überdeckt werden - ohne sie einzufärben. Dadurch fallen verbleibende und nachwachsende graue Haare nicht so stark auf.

3. Sie sind inzwischen ganz ergraut

Wer völlig ergraut ist, dem fehlt die Möglichkeit, Melanin zu bilden. Dadurch wachsen Haare farblos nach. Zusätzlich kommt hinzu, dass keine dunkleren Haare mehr vorhanden sind, um vom Grau-Look abzulenken.

Tipp: Am besten, Sie finden sich damit ab, dass Sie nun zu den grauen Eminenzen gehören und tragen Ihre ergraute Haarpracht mit Würde. Doch auch dann sollten Sie Ihre Haare richtig pflegen: Durch schädliche Umwelteinflüsse können die Haare mit der Zeit einen hässlichen Gelbstich bekommen. Ein Pflegeshampoo sorgt für einen schönen Silberglanz.

Mehr zum Thema: