Reinigen & Abschminken: Diese 4 Fehler sollten Sie nicht begehen

Die besten Cremes nützen nichts, wenn die Reinigung nicht stimmt. Denn sie ist die Voraussetzung für reine und strahlende Haut. Wir verraten, welche Fehler Sie dabei auf keinen Fall begehen sollten. Plus: Die effektivsten Saubermacher.

Frau Gesicht reinigen
Diese 4 Sünden sollten Sie beim Reinigen nicht begehen Foto: Thinkstock

Wer morgens und abends seine Haut richtig reinigt und vor allem auch das Make-up gründlich entfernt, hat schon halb gewonnen. Denn es werden nicht nur Mascara und Foundation entfernt, sondern auch Poren und kleinen Mitessern der Kampf angesagt. Damit das Projekt "perfekte Haut" jedoch erfolgreich ist, sollten Sie auf keinen Fall diese fünf Fehler begehen:

1. Das falsche Produkt verwenden

Nicht jedes Reinigungsprodukt ist passend für Ihren Hauttyp. Fettige und Mischaut wird am besten mit Gel gewaschen. Für trockene Haut eignet sich vor allem reichhaltige Reinigungsmilch. Wer sich zu den Sensibelchen zählt, sollte auf Produkte mit besonders milden Tensiden achten.

2. Zu grob sein

Das Augen Make-up entfernen die meisten Frauen nicht gerade sanft. Mit dem Wattepad wird gerubbelt, was das Zeug hält, bis Lidschatten und Mascara weg sind. Das Ergebnis sind abgebrochene Wimpern und auf Dauer kleine Fältchen um die Augen.

Gesicht reinigen
Sanft mit dem Wattepad sein Foto: Thinkstock

3. Toner vergessen

Mit dem Gesichtswasser werden alle Rückstände von Schmutz und Make-up entfernt, die das Gel oder der Schaum übrig gelassen haben. Zusätzlich werden Kalkrückstände vom Leitungswasser abgenommen. Wer diesen Schritt auslässt, riskiert Pickel und Mitesser.

4. Zu heißes Wasser

Lauwarmes Wasser ist für unsere Haut ideal. Wer zu heiß wäscht, tut ihr nichts Gutes, denn sie trocknet dadurch schnell aus. Außerdem wird die Produktion der Talgdrüsen angeregt, die für glänzende Stellen im Gesicht verantwortlich sind.

DIY-Pflege: Rezepte für vegane Gesichts- und Haarmasken

Mehr zum Thema: