Für immer kuschelweich: So pflegt man Cashmere richtig

Er wärmt nicht nur, sondern hat auch den ultimativen Wohlfühl-Faktor. Ein Pullover aus Cashmere ist ein jahrelanger Begleiter, vorausgesetzt man kümmert sich richtig um ihn. Mit diesem Pflege-Guide geht beim Waschen & Co. nichts mehr schief.

Antonia Zander
Treuer Begleiter: "Paula" Cardigan von Antonia Zander Foto: Antonia Zander

Einmal kaufen, für immer tragen – das gilt für Cashmere nur, wenn man es richtig pflegt. Hier ein paar Tipps und Tricks:

- Faustregel: Vor dem Waschen wird der Pullover immer auf Links gedreht.

- In der Maschine: Am Etikett lässt sich ablesen, ob das gute Stück in der Maschine gewaschen werden darf. Falls ja, sollten folgende Faustregeln beachtet werden: Im Wollprogramm bei 30 oder maximal 40 Grad waschen. Im Waschbeutel wird er besonders gut geschont, die Drehzahl sollte niedrig sein.

- Handwäsche: Besonders sanft lässt sich die edle Wolle bei einer Handwäsche reinigen. Auch hier reicht lauwarmes Wasser, in dem der Pulli nicht zu lange (ca. 10 Minuten) einweichen sollte: Absolutes No-go ist das Auswringen. Stattdessen in ein Frottierhandtuch einwickeln und nur leicht ausdrücken.

- Waschmittel: Flüssiges Wollwaschmittel (z.B. "Cashmere Doc-Shampoo") eignet sich am besten. Weichspüler ist nicht notwendig.

- Nach dem Waschen: Zum Trocknen ein Handtuch auf dem Wäscheständer ausbreiten, das Teil von links wieder nach rechts drehen und liegend trocknen lassen. Auf keinen Fall in den Trockner geben.

- Richtig bügeln: Die niedrigste Temperatur einstellen und ein Tuch dazwischen legen.

Pullover
Cashmere immer liegend lagern Foto: Thinkstock

- Lagerung: Dunkel, kühl und nie hängend lagern. Sonst könnte sich der kuschelige Sweater schnell verformen.

Oversize-Pullover: So trägt man die Trendteile richtig

Mehr zum Thema: