Frisuren-Trend: Diese neuen Ponytails muss man ausprobiert haben

Wer sein langes Haar bändigen möchte, muss ab sofort nicht mehr auf den langweiligen Zopf zurückgreifen. Diese drei Looks vom Runway beweisen, dass man ganz schön viel aus dem Frisuren-Klassiker rausholen kann. Experimentieren ist hier ausdrücklich erlaubt!

zöpfecollage.jpg
Beim klassischen Pferdezopf gibt es dieses Jahr viel Abwechslung. Foto: Wella

Der klassische Pferdeschwanz beeindruckt in dieser Saison mit so vielfältigen Varianten wie noch nie zuvor: Ob tief im Nacken sitzend, mit Extensions veredelt oder nur partienweise zusammengenommen – wer genug von seinen ewig gleichen Frisuren hat und gerne mal was Neues ausprobiert, sollte einen dieser drei Looks mal versuchen.

Locker im Nacken sitzend

Hinter den Kulissen der Spring/Summer 2014 Show von Vanessa Bruno haben wir uns sofort in das simple, aber umso lässigere Hairstyling der Models verliebt. "Die Models sollten stylish aussehen, aber nicht gestylt", so das Motto von Eugene Souleiman, Global Creative Director Care und Styling bei Wella Professional. So funktioniert's: Einen Mittelscheitel ziehen und ein wenig Beach Spray in das Haar einarbeiten. Bürste und Kamm sind hier verboten, verwenden Sie nur Ihre Finger! Das Haar zu einem tiefen, lockeren Pferdeschwanz binden und ein paar Haare lose herunterhängen lassen.

Futuristische Haar-Accessoires

"Techno Natural" nennt sich der ausgefallene Look vom italienischen Modehaus Missoni. Hier wurden Akzente mit Hilfe von Acrylringen und colorierten Haarteilen gesetzt. So stylen Sie den Hungucker-Zopf nach: Einen tiefen Pferdeschwanz binden und den Zopf einmal wie eine Schlaufe durch einen Acrylring inklusive Haarteil führen. Diesen erneut mit einem elastischen Haargummi am Pferdeschwanz-Ansatz fixieren. Die fertige Frisur mit ein wenig Haarspray fixieren.

missonizopf.jpg
Schritt für Schritt zum futuristischen Look. Foto: Wella

Eleganz mit maskulinem Touch

Den aufwendigsten Zopf präsentierte zweifelsfrei Haider Ackermann bei seiner Pariser Show. Klare Linien eines French Pleats in Verbindung mit einem 40er Jahre Zopf definierten das Styling. Der Step-by-Step Guide: Das Haar in drei gleich große Abschnitte teilen. Das vordere und mittlere Haar zusammen nehmen und die anderen beiden Teile rechts und links aufteilen. Nun den vorderen Teil des mittleren Abschnittes vorsichtig an den Haarwurzeln zurückkämmen und schließlich das Haar nach vorne bringen. Jetzt das Haar zu einer Rolle drehen und in U-Form mit Haarnadeln vorne am Kopf befestigen. Schritt für Schritt nun das Haar auf den eingerollten Zopf legen und mit Haarnadeln befestigen. Dieses hinter den direkt eingerollten Zopf bürsten, zu einem Zopf in die Hand nehmen und das obere, vordere Haar nach vorne über den eingerollten Zopf zu einem Schleier legen. Nun das Hinterhaar mittig in zwei Teile legen. Dann die eine Hälfte des Haares zu einem French Pleat eindrehen und mit Haarnadeln befestigen. Zum Schluss das restliche hintere Haar mit einer weichen Bürste kämmen und zu einem tief sitzenden, glatten Pferdeschwanz an der Haarlinie befestigen.

Trend-Haarschnitt Clavi-Cut: Diese Stars tragen ihn bereits .

Mehr zum Thema: