Figurschmeichler: Wolford haucht seinen Klassikern neues Leben ein

Der Modekonzern Wolford hat sich für Herbst/Winter 2014/15 dem Purismus verschrieben, Akzente setzen Art deco-Elemente. Klassiker wie schlanke Kleider, Westen und Röcke haben ein sichtbares "Make-over" hinter sich, hauteng ist von gestern.

Wolford Herbst/Winter 2014/2015
Foto: APA (Wolford)

Mit locker fallenden Silhouetten, überschnittenen Schultern und fließenden Materialien will Wolford seine Trägerinnen in der kommenden Saison vorteilhaft umschmeicheln. Herbstlich und zurückhaltend sind die Farben: Den Ton geben neben einem kräftigen Mohn- und Beeren-Rot, sanftes Karneol-Orange und gedämpftes Safran-Gelb an.  Behaglich-warmes Bison-Braun sowie ein tiefes Kobalt- und sattes Ultramarin-Blau waren bei der Präsentation in Wien ebenfalls zu sehen. Klassisches Schwarz kommt auch in diesem Jahr nicht zu kurz. Behaglich wirkt der breit eingesetzte warme Strick, den es zum Beispiel als eleganten Wickelmantel und als chices Tageskleid gibt. Das Spiel mit matten und glänzenden Oberflächen, Lackeinsätze und Punkte-Dekors verpassen der monochromen Kollektion raffinierte Hingucker. Aufgelockert wird die minimalistische Linie außerdem durch transparente Elemente, Verzierungen mit Kristallen oder Metallplättchen und Reißverschluss-Einsätze aus Lack.

Werfen Sie einen Blick auf die Präsentation der Herbst/Winter 2014/15 Kollektion:

Edle Dessous und Strümpfe mit neuen Details

Bei der Lingerie zeigt sich zarter Tüll in transparent-schwarzem Punkte-Dekor, florale Spitze in Beeren-Rot oder Art deco-inspirierte Dessous in Blautönen. Funktion ist mindestens so wichtig wie Design und Farbe: Wolford präsentiert Wäsche aus figurformendem Material, die ganz ohne sicht- oder spürbare Verarbeitungsnähte auskommt.

Der Bereich Legwear wird stark von Art deco-Dessins bestimmt, geometrische Zweifarbigkeit oder integrierte Goldapplikationen setzen die Beine glänzend in Szene. Die Kollektion lebt durch einen Wechsel zwischen gedämpften und strahlenden Effekten sowie blickdichten und transparenten Musterungen. Auch hier soll sich selbst bei enger Kleidung nichts mehr nach außen "abdrücken": Mit der Pure 50 kommt eine neue Generation von Strümpfen auf den Markt, die sich dank geklebter Nähte praktisch unsichtbar machen.

Bye bye New York: Victoria's Secret Fashion Show zieht nach London

Mehr zum Thema: