Sexy Unterwäsche: Ist Victoria’s Secret zu heiß?

Braucht Victoria ein neues Strategie-Geheimnis, um wieder mehr Frauen anzulocken? Die Dessous-Kette ist in den USA die größte und hat 2015 umgerechnet rund 7 Milliarden Euro eingenommen.

sexy-unterwäsche
Verspielt und sexy Foto: victoriassecret/Instagram

Dennoch reagieren Kundinnen seit einigen Monaten nicht mehr wie gewohnt auf die Marke und das BH-Business geht eher schleppend voran. Laut „Wall Street Journal“ hat dieser Rückgang einen ganz einfachen Grund: Victoria’s Secret ist zu sexy.

Komfort und Natürlichkeit

Für die Generation Y zählt nämlich primär eines: Komfort und Natürlichkeit. Sexy Unterwäsche ist zwar weiterhin gefragt, doch die Marke ist zu „gepushed“ und zu wenig alltagstauglich. An diese Kundenwünsche wird sich die Kette auch halten und hat schon im April die ersten bügelfreien „Bralettes“ auf den Markt gebracht.

Was denken Sie?

Wir fragen uns, ob wir wirklich von sexy auf gemütlich umgestiegen sind und möchten natürlich auch Ihre Meinung dazu wissen! Was ist Ihnen primär in Sachen Unterwäsche wichtig?

Victoria's Secret zu sexy?

  • Bevorzugen auch Sie Komfort gegenüber Sexyness?

Mehr zum Thema: