Queen bricht Dress-Code zum 1. Mal seit 43 Jahren

Die Parlamentseröffnung und der Trubel rund um die Neuwahlen im Vereinigten Königreich scheinen der Queen gewaltig auf die Nerven zu gehen. Premierministerin Theresa May hat vorgezogene Parlamentswahlen veranlasst.

queen-dress-code.jpg
Queen erscheint anders als gewohnt
 
Foto: LEON NEAL / AFP / picturedesk.com

Der Grund: Uneinigkeiten zum Thema Brexit. Nach den Kommunalwahlen wünschen sich die Engländer jedoch wieder einmal eine Wahlpause – die Queen offensichtlich auch. Die Parlamentseröffnung am 19. Juni bringt ihren gesamten Plan durcheinander; das ist natürlich unerfreulich. Wie auch im März 1974 wird ihre Majestät statt mit Krone und Staatskleidung in einem Kleid und Hut auftauchen, das Outfit, das sie eigentlich für den Hosenbandorden geplant hätte und nun abgesagt wurde. Sie bricht somit sein 43 Jahren wieder den Dress-Code, wie BBC-Korrespondent Peter Hunt auf Twitter postet. Als sie zum letzten Mal so „leger“ im Parlament ankam, wurde Harold Wilson zum zweiten Mal nach einer Blitzwahl gewählt.