Farbe der Kleidung: So beziehen Sie Stellung!

Manchmal lohnt es sich, genau zu überlegen, was Sie anziehen, denn die Farbe Ihrer Kleidung kann gewisse Werte vermitteln und Standpunkte untermauern. Hier lesen Sie unsere Tipps.

Farbe-der-Kleidung
"Was soll ich wann anziehen?" Foto: pyotr021/iStock/Thinkstock

Ob in der Liebe, im Job oder anderem Kontext – die Farbe der Kleidung kann Ihnen helfen, auf gewünschte Weise auf andere zu wirken.  

Beim ersten Date

Hier haben Sie mehrere Möglichkeiten, je nachdem, was Sie vermitteln möchten. Am besten ist es, Blau zu tragen. Dunklere Töne vermittelt Treue und Beständigkeit, hellere unterstreichen Ihre Zärtlichkeit, Jugendlichkeit und Lebendigkeit. Wer cool, mystisch und intellektuell wirken möchte, trägt Schwarz. Allerdings können Sie damit auch vermitteln, unnahbar zu sein. Wer lieber seinen Optimismus, seinen Humor und die Aufgeschlossenheit unterstreichen möchte, trägt Gelb.

Standpunkt untermauern

Wenn Sie Ihren Standpunkt untermauern oder eine Anregung durchbringen möchten, sollten Sie Braun tragen, denn die Farbe vermittelt einen soliden, bodenständigen und sicheren Eindruck. Vor allem nach oder während eines Streits von Vorteil.

„Ich will das!“

Wenn Sie mehr Durchsetzungskraft benötigen, hilft Ihnen die Farbe Rot. Es scheint zwar merkwürdig, in roter Kleidung zum Chef zu gehen und eine Gehaltserhöhung zu verlangen, aber die Farbe unterstreicht Ihr Selbstbewusstsein, Ihre Kraft und Dominanz sowie Ihre Kreativität. Tragen Sie aber keinesfalls Grün, denn das signalisiert Bescheidenheit und Milde.

Im Hintergrund bleiben

Wenn Sie heute einen schlechten Tag haben, die Menschen nicht mögen und sich lieber im Hintergrund halten möchten – vielleicht während eines langweiligen Meetings, einer Konferenz oder eines mühsamen Familienessens – sollten Sie am besten Grau tragen. So nehmen Sie die anderen kaum wahr.

Mehr zum Thema: