Bademoden-Special: Wie man Bikinis & Co. richtig pflegt

Wenn man erst einmal seinen Lieblings-Bikini gefunden hat, will man ihn natürlich auch möglichst lange tragen. Damit Ihre Bademode nicht schon nach kürzester Zeit an Leuchtkraft verliert und ausleiert, gilt es sie richtig zu pflegen.

Bikini Pflege
Haben Sie gewusst, dass Sie damit Ihrem Bikini schaden? Foto: Fuse/Thinkstock

Den perfekten Bikini zu finden, ist eine Herausforderung für sich. Wenn man nach langer Suche (und vielen überbelichteten Umkleidekabinen...) endlich das perfekte Strand-Ensemble gefunden hat, würde man ihn am liebsten für immer behalten. Doch was viele vergessen: Auch Bademode will gepflegt werden. Wer das nicht macht, muss sein Lieblingsmodell im schlimmsten Fall bereits nach einer Saison entsorgen, weil es ausgebleicht und ausgeleiert ist. Wir verraten, wie Sie Ihre Bikinis und Badeanzüge richtig pflegen.

1. Abbrausen

Ganz gleich, ob Sie im Wasser waren oder nicht – nach einem langen Tag in der Sonne sollte der Bikini mit klarem Wasser abgebraust werden. Denn nicht nur Chlor- und Salzwasser können dem Material schaden, sondern auch Schweiß und Sonnencreme. So verhindern Sie, dass die Elasthanfasern angegriffen werden und die Bademode schnell ausleiert. Direkt nach dem Schwimmen sollten Sie sich gleich unter die Dusche stellen, um ihn von Chlor- und Salzrückständen zu befreien.

Bikini
Damit der Bikini auch im nächsten Jahr so schön aussieht, sollte man auf die richtige Pflege achten Foto: luckyraccoon/iStock/Thinkstock

2. Waschen

Spätestens nach jedem dritten bis vierten Tragen sollte Bademode gewaschen werden. Besonders sensible Modelle (z.B. mit transparenten Teilen oder gehäckelte Varianten) sollten nur mit der Hand gewaschen werden, bei allen anderen sollten Sie einen genauen Blick auf das Waschetikett werfen. Auf Nummer sicher gehen Sie mit dem Schonwaschgang bei maximal 30 Grad. Auf Weichspüler sollten Sie in jedem Fall verzichten! Extra-Tipp: Ein Wäschesack schützt das Material zusätzlich!

3. Trocknen

Lassen Sie Ihren Bikini auch gerne an der prallen Sonnen trocknen? Ein absolutes No-go, denn der Stoff bleicht dadurch aus. Außerdem sollte man den Bikini niemals auswringen, weil die Elastizität des Stoffes beeinträchtigt wird und der Bikini dadurch seine Form verliert. Am besten legen Sie diesen zuerst zwischen zwei Handtücher, die das Wasser aufsaugen und trocknen ihn dann an einem schattigen Plätzchen an der frischen Luft.

Schon gelesen?

Problemzonen kaschieren: So findet man den perfekten Bikini für jede Figur

Mehr zum Thema: