Gefährliche Mode: 5 Kleidungsstücke, die Sie krank machen können

Erst vor kurzem sorgte eine junge Frau für Schlagzeilen, als sie wegen zu enger Skinny Jeans ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Doch knallenge Hosen sind nicht die einzigen Kleidungsstücke, die die Gesundheit gefährden können.

Frau
Achtung! Diese Mode kann krank machen Foto: kaspiic/iStock/Thinkstock

Eigentlich soll Mode Spaß machen, doch in einigen wenigen Fällen können Kleidungsstücke sogar krank machen. Wir verraten Ihnen, in welchen Fällen Vorsicht geboten ist.

1. Skinny Jeans

Mit ihrer Geschichte sorgte eine Australierin weltweit für Schlagzeilen : Durch langes Hocken in ihren zu engen Hosen wurden ihre Muskeln und Nerven so stark geschädigt, dass Sie ins Krankenhaus musste, um aus den Jeans geschnitten zu werden. Das Anschwellen der Beine ist jedoch nicht das einzige Risiko. Auch der enge Bund kann so stark auf den Magen drücken, dass sogar Sodbrennen entsteht.

2. BHs

Ein Großteil der Frauen trägt noch immer die falsche BH-Größe ( hier können Sie die Richtige berechnen ) und riskiert damit nicht nur zwickende Stellen. Neben dem Rücken und dem Nacken werden auch die Schultern in Mitleidenschaft gezogen. Außerdem kann es zu Atem- und Durchblutungsproblemen kommen.

BH
Die richtige BH-Größe sollte man seiner Gesundheit zuliebe ausrechnen Foto: photovova/iStock/Thinkstock

3. Figurformende Unterwäsche

Nicht nur Stars schwören mittlerweile auf die unsichtbaren Helfer unter engen Cocktail-Kleidern und Röcken. Leider macht Shaping Wear nicht nur den Bauch schlanker und die Hüften schmaler, sondern kann auch schnell die Nerven beleidigen. Typische Symptome sind ein brennendes oder stechendes Gefühl, Überempfindlichkeit bei Berührungen und Kribbeln in den Schenkeln.

4. Handtaschen

Handy, Geldbörse, Spiegel, Lippenstift, Kugelschreiber, Müsliriegel, Kalender, ... – wenn es nach uns Frauen geht, muss am besten das ganze Leben in der Handtasche untergebracht werden. Doch je mehr man mit sich herumschleppt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass man durch einseitige Belastung Rücken- und Schulterschmerzen bekommt. Wenn sich eine schwere Tasche dann doch einmal nicht vermeiden lässt, sollte zumindest der Tragearm im Laufe des Tages gewechselt werden.

Handtasche
Einseitige Belastung kann zu Schulterschmerzen führen Foto: paultarasenko/iStock/Thinkstock

5. Synthetik-Lingerie

Unterwäsche aus Synthetik erhöht das Risiko für Infektionen, da man in dieser mehr schwitzt und sich Erreger schnell verbreiten können. Lieber zu Baumwolle greifen!

Mehr zum Thema: