Klare Sache: Fünf Beauty-Gebote zur perfekten Gesichtsreinigung

Jugendlich strahlende Haut – davon träumen wir doch alle. Auf dem Weg dorthin führt kein Weg an der richtigen Gesichtsreinigung vorbei. Und diese fünf Beauty-Gebote sollten dabei immer beachtet werden. Sonst kann der Plan nach hinten losgehen.

Gesichtsreinigung
Gesichtsreinigung einfach gemacht Foto: Thinkstock

Ein bisschen Wasser und Seife – so einfach, wie man es man es manchmal gerne hätte, ist die Gesichtsreinigung nicht. Die größten Fehler passieren meist unbewusst, wodurch die Haut oft sogar belastet wird. Mit diesen 5 Geboten passiert Ihnen das nicht mehr.

1. Du sollst nicht schleißig sein

Eine der ultimativen Beauty-Sünden ist das Schlafengehen mit geschminktem Gesicht. Vor allem Abends muss das Make-up abgenommen und die Haut von Schweiß und Talgablagerungen befreit werden. Wer darauf vor lauter Müdigkeit und/oder Faulheit verzichtet, riskiert unangenehme Entzündungen und hartnäckige Unreinheiten. Faustregel: Zwei Mal täglich sowohl in der Früh, als auch am Abend reinigen. Nur so können die Inhaltsstoffe der darauf folgenden Pflegeprodukte in die Haut eindringen.

2. Du sollst sanft sein

Auch wenn Ihre Haut offiziell nicht zu den Sensibelchen zählt, sollten Sie immer behutsam mit ihr umgehen. Das gilt vor allem beim Abschminken des Augen Make-ups. Kräftiges Rubbeln mit dem Wattepad? Ein absolutes No-go. Denn nicht nur die Wimpern brechen dadurch besonders leicht, auch die Bildung von kleinen Fältchen wird dadurch gefördert.

3. Du sollst dich anpassen

Ob Schaum oder Gel ist Ihnen egal? Sollte es aber nicht sein. Jeder hat einen anderen Hauttyp, der sich sogar von Jahreszeit zu Jahreszeit ein wenig ändern kann. Dementsprechend sollte auch die Reinigungs-Routine angepasst werden. Gele sind besonders für ölige Haut gut geeignet, trockene Hauttypen empfinden Reinigungsmilch meist am angenehmsten. Verwenden Sie morgens eher leichtere Produkte, abend darf es ruhig etwas reichhaltiger sein.

Gesichtsreinigung
Gel oder Schaum: Reine Typsache Foto: Thinkstock

4. Du sollst dir Zeit nehmen

Schnell aufgetragen und genauso schnell wieder abgewaschen? Schade um das gute Produkt, denn vor allem jene die besonders pflegende Inhaltsstoffe beinhalten, brauchen Zeit um sich auf der Haut zu entfalten. Massieren Sie das Produkt für ca. 10 Sekunden sanft in die Haut ein und waschen Sie es erst danach gründlich ab.

5. Du sollst nicht übertreiben

Mehr ist nicht immer gleich mehr. Vor allem wenn Sie sich unter Tags nicht geschminkt haben, muss abends nicht gleich das volle Reinigungsprogramm inklusive Peeling und Maske her. Hin und wieder reicht auch lauwarmes Wasser, wobei auf das Tonic danach trotzdem nicht verzichtet werden sollte. Warum? Weil dieses unter anderem die Kalkrückstände des Leitungswassers entfernt.

Sehr trocken oder doch ölig? Wie Sie Ihren Hauttyp erkennen können

Mehr zum Thema: