Die 3 ungewöhnlichsten Beauty-Trends der London Fashion Week

Neben traumhaft schönen Frisuren und edlem Make-up gibt es bei der London Fashion Week auch Beauty-Trends, die etwas außergewöhnlicher sind. Wir zeigen die drei ungewöhnlichsten Looks, die wir backstage in der britischen Hauptstadt entdeckt haben.

Preen Spring/Summer 2015
Backstage bei der Preen-Show Foto: Getty

Nicht nur in Sachen Mode ist man in London experimentierfreudig, auch beim Make-up der Models auf der Fashion Week mangelt es nicht an Kreativität. Ob alltagstauglich oder nicht sei dahingestellt, doch diese drei besonderen Beauty-Looks haben definitiv für Aufmerksamkeit gesorgt.

Fake-Sommersprossen bei Preen

Passend zur Frühjahr/Sommer 2015 Kollektion sollten auch die Models wie frisch aus dem Urlaub aussehen. Mit einem braunen Kajalstift wurden im Gesicht unzählige "Freckles" aufgemalt.

Preen Spring/Summer 2015
Einem Model werden Sommersprossen aufgemalt Foto: Getty

Nicola Joss, Tanning Experte von St.Tropez, ging für den Rest des Körpers noch einen Schritt weiter. Mit einem breiten Pinsel spritzte er auf das Dekolleté, die Arme und sogar die Beine lauter Punkte.

Schweißperlen bei Teatum Jones

War es backstage etwa so heiß oder warum waren die Models schweißgebadet? Nichts dergleichen, denn diese Perlen waren nicht echt. Make-up Artist Andrew Gallimore fertigte Schweißtropfen aus Gel an und platzierte sie auf den kaum geschminkten Gesichtern.

Eyeliner goes Ombré bei Holly Fulton

Auch für diesen besonderen Beauty-Look war Andrew Gallimore verantwortlich. Hier widmete sich der Kreative dem Ombré-Trend auf ganz neue Weise: Die Models wurden mit einem blau-weiß verlaufendem Eyeliner über den Laufsteg geschickt.

Da werden Sie Augen machen: Die 10 kuriosesten Fakten rund um den Lippenstift

Mehr zum Thema: