Austro-Label der Woche: Vielfältige Mode von Michél Mayer

Michaela Mayer hat sich mit ihrem Label längst auch außerhalb Österreichs einen Namen gemacht. Ihrer Heimatstadt Wien bleibt die Modemacherin, die vor allem für ihre perfekt sitzen Kleider bekannt ist, trotzdem treu. Ein Blick auf ihre Arbeit.

Michel Mayer
Spring/Summer Kollektion 2014 von Michél Mayer Foto: Ernst Kainerstorfer

Michaela Mayer begann ihre modische Laufbahn im Kolleg für Mode- und Bekleidungstechnik in der Herbststraße. 1995 gründete sie ihr Label "Michél Mayer" und wagte 2001 den Schritt zur eigenen Boutique. Heute geht in den Räumlichkeiten in der Singerstrasse im ersten Wiener Gemeindebezirk nicht nur ihre Stammkundschaft ein und aus, sondern auch immer mehr Touristen, die von ihrer besonderen Mode beeindruckt sind.

Michel Mayer
Designerin Michaela Mayer Foto: Ernst Kainerstorfer

Fokus auf Individualität

In ihrer aktuellen Kollektion konzentriert sich die 42jährige auf klare Linien sowie Struktur, die sich im Material und in der Musterung widerspiegelt. Dabei geht es immer um die Konzentration auf das Wesentliche – das Rechteck. Diese Form, die bereits in den vorherigen Kollektionen der Modemacherin gezeigt wurde, wird in Relation zu den Formen des menschlichen Körpers gesetzt. Durch das "Übereinander" verschiedener Qualitäten, wie netzartigen Stickereien und Mousseline, oder schlicht aneinandergereihten geometrischen Formen entstehen neue Strukturen.

Michel Mayer
Zarte Töne finden sich in allen Modellen wider Foto: Ernst Kainerstorfer
Die sehr geradlinige Silhouette wird insbesondere durch die Verwendung von dehnbaren Materialien wie weich fließender Seidensatin mit Elasthananteil, Jerseys und Viskose zusätzlich betont. Neben den grafischen Elementen zeichnet sich die neue Linie durch mehr Schlichtheit und Einfachheit aus. Bequemlichkeit und Individualität bekommen eine neue Bedeutung und stehen dabei stets im Vordergrund.

Eine weiteres Austro-Label der Woche: Extravaganz à la Eva Poleschinski

Mehr zum Thema: