Christophe Lemaire verlässt das Modehaus Hermès: Wer folgt?

Hermès und Christophe Lemaire, der seit 2010 für die Marke gearbeitet hatte, haben beschlossen die Zusammenarbeit zu beenden. Nach der Präsentation der Spring/Summer Kollektion 2015 wird sich der Franzose seinem eigenen Label widmen. Wer kommt nach?

Christophe Lemaire
Christophe Lemaire verlässt Hermès Foto: Getty

Die Fußstapfen seines Vorgängers Jean Paul Gaultier waren groß, doch Christophe Lemaire hat sich seit dem Beginn seiner Arbeit für Hermès im Juni 2010 bewiesen. Nun wurde bekanntgegeben, dass der Franzose in Zukunft nicht mehr für das Traditionsunternehmen arbeiten wird.

Mehr Zeit für eigenes Label

„Für Hermès zu arbeiten war eine große Freude: eine bereichernde Erfahrung sowohl auf menschlicher als auch auf professioneller Ebene. Ich bin stolz darauf, was wir zusammen geschaffen haben. Mein eigenes Label befindet sich in einem entscheidenden Wachstumsstadium und diesem möchte und muss ich mich nun komplett widmen", so der Designer. Zuvor hatte Lemaire 10 Jahre lang als Chefdesigner bei Lacoste gearbeitet und mit seinem einzigartigen Stilgefühl dem Modehaus Hermès einen moderneren Touch verliehen.

Hermes
Eine seiner letzten Kollektionen Foto: Getty
Am 1. Oktober wird er das letzte Mal als kreativer Kopf von Hermès die Spring/Summer Kollektion 2015 präsentieren. Eine Frage bleibt aber trotzdem offen: Wer wird sein Nachfolger? Ob man es bei Hermès schafft einen der Stars der Branche von anderen großen Modehäusern abzuwerben? Oder wird es ein relativ unbekannter Kollege, wie es damals auch Lemaire war? Wir sind jedenfalls sehr gespannt!

Für Luxus-Wassernixen: Bademode von Hermès mit hohem Haben-Wollen-Faktor

Mehr zum Thema: