Beautymakel: Schlupflider und eng stehende Augen richtig schminken

Nicht jedes Make-up ist ideal für die eigene Augenform. Wer unter Schönheitsmakeln, wie Schlupflidern und weit auseinanderstehenden Augen, leidet kann mit ein paar simplen Tricks die störenden Aspekte kaschieren. Hier erfahren Sie, wie es funktioniert.

467720793(1).jpg
Auch Models werden mithilfe von Tricks geschminkt. Foto: Getty

Das Schöne am Make-up ist, dass man sich dank verschiedener Farben und Texturen zu einem völlig anderen Typ verwandeln kann. Aber nicht nur in punkto Trends kann man sich austoben, auch kleine Makel können damit geschickt kaschiert werden. Wir haben die besten Tipps, wie Sie Ihre Augenform perfekt schminken können.

Schlupflider

Um Schlupflider handelt es sich, wenn der bewegliche Teil des Lides so gut wie gar nicht mehr zu sehen ist. Wer nicht gleich operativ gegen dieses Problem vorgehen möchte, kann mit dem richtigen Make-up ein bisschen tricksen. Hauptziel ist, dass die Augen nicht mehr wie verschluckt aussehen. Das bewegliche Lid wird mit einem hellen Lidschatten betont und so hervorgehoben. Auf das obere Lid und die Lidfalte kommt ein dunklerer Ton, welcher das Schlupflid optisch zurücktreten lässt. Zusätzlich kann noch ein Eyeliner aufgetragen werden.

144784468.jpg
Heike Makatsch merkt man ihre Schlupflider garnicht an. Foto: Getty

Eng stehende Augen

Auch bei eng zusammenstehenden Augen kann geschummelt werden. Der innere Augenwinkel wird hell grundiert und für den äußeren ein dunkler Ton verwendet. Dabei sollte man den Lidschatten nach außen hin weich auslaufen lassen. Ein spezieller Eyeshadow-Pinsel sorgt dabei für ein besonders sanftes Ergebnis. Zum Schluss die Wimpern oben und unten kräftig tuschen.

Weit auseinanderstehende Augen

Wenn die Augen von der Nase weiter entfernt sind als von der Schläfe spricht man von weit auseinanderstehenden Augen. Um diese optisch näher zur Nase zu rücken, trägt man dunklen Kajal am inneren Auge auf. Dazu wird dunkler Lidschatten rund um das ganze Auge aufgetragen und direkt unter die Augenbraue kommt ein hellbeiger Lidschatten. Auf die Wasserlinie kommt danach weißer Kajal, der die Augen optisch nochmals viel größer erschienen lässt.

No-gos: Diese Dinge sollten Sie Ihrem Haar nicht mehr antun

 

Mehr zum Thema: