Do's and Don'ts: Schöner werden durch den Vollmond

Die Mondzyklen beeinflussen nicht nur unsere Gemütslage und den Energiehaushalt, sondern auch das Aussehen! Gut zu wissen für all jene, die gerne glänzenderes Haar und reinere Haut hätten oder sich einfach nur besser fühlen wollen.

Frau bei Vollmond - Cover
Der Vollmond beeinflusst unser gesamtes Innenleben Foto: whiteisthecolour/iStock/Thinkstock

Die Legenden, die sich um den Vollmond ranken, sind zahlreich. Manche Menschen reagieren hitziger als sonst auf ihr Umfeld, andere wiederum bekommen kein Auge zu oder vertragen bestimmte Lebensmittel schlechter als sonst. Dass all das auch Auswirkungen auf das Aussehen und das allgemeine Wohlbefinden hat, ist kein Wunder. Welche Rituale man für diese Tage fest einplanen und welche man lieber lassen sollte, verraten wir hier:

Vollbad - ja!

Gerade bei Vollmond tut Körper und Seele jede Form der Entspannung gut. Am besten klappt das in warmem Wasser, das allfällige Spannungen aus unserem Körper leitet und das Nervenkostüm beruhigt. Gesichtsmasken, hochwertige Massage-Öle oder Badezusätze wirken jetzt besonders gut.

Epilieren - nein!

Unter der Kraft des Vollmondes fällt Loslassen schwer. Und das buchstäblich, wenn es um unliebsame Körperhärchen geht. Das Enthaaren kann sich mühevoller gestalten, dadurch kann es schneller zu Verletzungen kommen. Nicht gut, da sich das Blut bei Vollmond obendrein schlechter stillen lässt.

Haare schneiden - ja!

Wer sich nur ungern von jedem Zentimeter seiner Mähne trennt, lässt sich seine Haare am besten rund um Vollmond schneiden. Angeblich, heißt es, wachsen die Haare dann deutlich schneller wieder nach. Aber auch Masken und Balsamkuren um diese Zeit wirken intensiver, sollen zu glänzenderem und dichterem Haar führen.

Frau bei Vollmond
Wer die Mondphasen richtig nutzt, kann sein Aussehen verbessern Foto: Tntk/iStock/Thinkstock

Naschen - nein!

Wie schon gesagt, der Vollmond bewahrt, hält fest. Das gilt auch für die Ernährung: Alles, was wir unserem Körper zu Vollmond zuführen, legt sich leichter an, beschwert uns. Also lieber die Hände weg von Süßigkeiten und allem, was zusätzlich Wasser im Körper bindet.

Fasten - ja!

Leichte und vitaminreiche Kost nimmt der Körper an diesem Tag besonders gut auf. Nährstoffe sollen besser verarbeitet werden und lassen uns von innen strahlen.

Alkohol - nein!

Der Körper saugt zu Vollmond alles wie ein nasser Schwamm auf. Wer sich in diesen Nächten ein paar Drinks genehmigt, dürfte das gleich zu spüren bekommen: Der Alkohol wirkt schneller und intensiver. Von den Folgen einer durchzechten Party erholt man sich langsamer und schwerer.

Wasser trinken - ja!

Ein Glas Wasser in der Vollmondnacht getrunken gilt als wahres Schönheitselixier. Am besten gleich ausprobieren!

Mehr zum Thema: