Das ist das größte Beauty-Problem der Männer!

Es gibt kaum ein größeres Beauty-Problem der Männer als ein kahler Kopf – sogar in den Mittzwanzigern. Seien es zu baldige Geheimratsecken oder generell eine Glatze – der Mann leidet extrem unter seinem Haarverlust.

problem-der-männer
Das Problem bereitet Kopfzerbrechen Foto: Ingram Publishing/Model released/Thinkstock

Ist es die Genetik oder externe Faktoren, die den Haarausfall begünstigen? Im Grunde können unterschiedliche Randbedingungen wie die Umstellung auf die nächste Jahreszeit, ein chronischer Eisenmangel oder eben die genetische Veranlagung Ursache für einen Kahlkopf sein. Solange es sich dabei nicht um eine Altersglatze handelt, kann der Haarverlust aber prinzipiell therapiert werden.

Optionen gegen Glatze

Wer keine schmerzhafte Haartransplantation über sich ergehen lassen möchte, muss wohl oder übel Medikamente schlucken. Die effektivsten Pillen sind derzeit Minoxidil und Finasterid, wobei unerwünschte Nebenwirkungen wie eine Libidostörung, ein Stimmwechsel oder Brustwachstum miteinhergehen können. Derzeit werden jedoch auch andere Präparate erprobt, sodass die Einnahme künftig unproblematischer erfolgen kann. Shampoos, Tinkturen und Hausmittelchen können nur kleinere Erfolge erzielen.

Mächtiger wirken

Doch warum überhaupt dagegen ankämpfen? Laut einer Studie der Pennsylvania University werden Männer mit Glatze – ob rasiert oder natürlich bedingt – als männlicher, mächtiger, dominanter und stärker wahrgenommen. Denken Sie nur an Bruce Willis, Jason Statham, Dwayne Johnson oder Vin Diesel. Manche empfinden einen kahlen Kopf sogar als Jungbrunnen. Manchmal kann lediglich ein Umstyling Abhilfe schaffen und schon ist das große Problem der Männer gelöst.

Mehr zum Thema: