Trick: Nudeln ohne schlechtes Gewissen essen!

Bei Kohlenhydraten sind viele von uns überaus vorsichtig und versuchen, Nudeln, Reis und Co. weitestgehend zu vermeiden. Eine neue wissenschaftliche Erkenntnis nimmt uns nun jedoch die Angst vor den vermeintlichen Dickmachern.

nudeln-ohne-schlechtes-gewissen-essen
Nie wieder verzichten! Foto: marcogarrincha/iStock/Thinkstock

Es ist ein einfacher genialer Trick, der den Kohlenhydraten ihre „Dickmacher“-Qualitäten entnimmt. Diese machen sich somit nicht länger an unseren Hüften fest. Laut Forschern des New York Skidmore College ist der Vorgang simpel: Nudeln oder Reis einfach vorkochen und einen Tag später verzehren. Über Nacht kommt es demnach zu einer chemischen Reaktion. Die Stärke in den Produkten wird zu „resistenter" Stärke, die im Dünndarm viel langsamer verarbeitet wird als die „normale“. Diese ist essenziell für eine gesunde Flora im Dickdarm, wo sie folglich in wichtige Fettsäuren sowie Energie umgewandelt und verbrannt wird. Hallelujah! Wie Sie weiters mit Nudeln abnehmen, lesen Sie hier !