Alle machen ihn: Mit diesem Fehler ruinieren Sie Ihre Mascara

Auch wenn noch so wenig Zeit für das Make-up da ist, ohne Wimperntusche gehen die meisten Frauen nicht außer Haus. Doch häufig trocknet das Lieblings-Produkt innerhalb kürzester Zeit aus und wird klumpig. Dieser Fehler ist dafür verantwortlich.

Mascara
Dieses No-go sollte Ihnen mit Mascara niemals passieren Foto: russellmcbride/iStock/Thinkstock

Mascara gehört nicht umsonst zu den beliebtesten Make-up-Produkten. Schließlich kann man dank ihr selbst die müdesten Augen wieder frisch wirken lassen. Doch wenn es um die richtige Anwendung von Wimperntusche geht, machen die meisten einen großen Fehler: Sie pumpen vor dem Auftragen den Applikator mehrmals in die Tube.

No-go bei Mascaras: Pumpen

Viele versuchen durch diese Angewohnheit das Produkt nochmals auf der Bürste zu verteilen oder Mascara-Reste herauszubekommen. Häufig geschieht das reflexartig. Leider ist genau das ein absolutes No-go! Durch den Vorgang wird Luft in das Produkt hineingeschleust und die Textur trocknet schneller aus. Das Ergebnis ist eine klumpige Wimperntusche und mehr Farbe hat man durch diesen falschen Trick auch nicht herausbekommen.

Mascara
Wer aufs Pumpen verzichtet, hat länger etwas von seiner Mascara Foto: Sergey Anatolievich Pristyazhnyuk/iStock/Thinkstock

Unser Tipp: Verzichten Sie ab sofort auf das Pumpen und bewegen Sie die Bürste lieber kreisförmig in der Tube, bevor Sie diese herausziehen. So gelangt zwar mehr vom Produkt auf die Bürste, jedoch keine Luft in die Verpackung.

 

Mehr zum Thema: