Platt gedrückt und kraus: Die besten Tipps gegen störrische Mützen-Haare

Unsere Mützen halten während der kalten Jahreszeit zwar warm, in Sachen Haarstyling stellen sie uns aber ganz schön auf die Probe. Oben plattgedrückt und unten kraus – ab sofort gehören verrückte Mützen-Haare der Vergangenheit an.

Haare Mütze
Mütze ab, Frisur kaputt? Nicht mit diesen Tricks Foto: Thinkstock

1. Pflegetechnisch aufrüsten

Nach dem Waschen immer einen Conditioner benutzen, der Feuchtigkeit spendet und so einer spröden und fliegenden Mähne vorbeugt. Besonders gut eignen sich Pflege-Serien für feines Haar, die im Idealfall keine Silikone enthalten. Denn diese würden das Haar nur zusätzlich beschweren.

2. Vollständig trocken föhnen

Wer mit nassen oder noch feuchten Haaren eine Mütze aufsetzt, wird sich später über platte Stellen und Tragedellen ärgern. Achten Sie deshalb darauf, dass sie komplett trocken sind, bevor Sie das Haus verlassen.

Mützen Haare
Immer trocken föhnen Foto: Thinkstock

3. Toupieren

Nein, hier ist nicht die Rede von einer Diva-Frisur, jedoch kann man den Oberkopf vor dem Aufsetzen der Mütze noch ein wenig antoupieren, um vollkommen platt gedrückten Haaren zu entgehen.

4. Das Styling danach

Und wie bekommt man seine Haare nach dem Absetzen der Mütze wieder in den Griff, wenn es mal sein muss? Aufgeladenes Haar lässt sich mit einem kleinen Trick schnell bändigen: Haarspray auf die Handflächen sprühen und damit über die elektrisierten Stellen fahren. Alternativ hilft auch ein Klecks Handcreme. Platte Mähnen erwachen mithilfe eines Trockenshampoos wieder zum Leben. Auf den Haaransatz sprühen, einmassieren und durchbürsten wirkt wahre Wunder.

Extra-Tipp: Auch auf den Stoff der Mütze kommt es an, ob man nach dem Abnehmen mit einer Traummähne oder einem Wuschelkopf gesegnet ist. Greifen Sie am besten zu Kaschmir, da es die Haare am wenigsten statisch auflädt. Polyamid ist hingegen ein wahrer Frisuren-Killer!

Rauchgeruch im Haar: Was wirklich gegen den lästigen Gestank hilft

Mehr zum Thema: