Diese fünf Diät-Vorsätze sind absolut sinnlos!

Mit dem Zwölfuhrschlag zu Silvester gelten die guten, gesunden und lebensverbessernden Ziele für das Neue Jahr. Dabei können Sie diese fünf Diät-Vorsätze gleich von der Liste streichen, denn sie klappen einfach nie!

Diaet-Vorsaetze
Sinnlose Diät-Vorsätze Foto: udra/iStock/Thinkstock

1. Einseitige Ernährung

Keine Kohlenhydrate mehr oder zu 80 Prozent Eiweiß essen, bringt Sie langfristig nicht an Ihr Ziel. Wenn Sie beispielsweise dauerhaft auf Kohlenhydrate verzichten, werden Sie ab einem bestimmten Zeitpunkt extremen Heißhunger auf Süßigkeiten entwickeln, weil dem Körper der notwendige Zucker fehlt. Überhaupt ist einseitige Ernährung sehr ungesund und führt zwangsläufig zu einem Jojo-Effekt.

2. Jeden Tag Sport

Zu Beginn eines neuen Vorsatzes ist die Motivation sehr groß. Es ist aber wichtig, dass Sie sich Ihre Kräfte einteilen und langsam beginnen. Erstens ist täglich Sport für einen untrainierten Körper ungesund und führt zu einer Überbelastung der Muskeln und zweitens geht die Motivation sehr schnell verloren, wenn man sich zu viel vornimmt.

3. Die Vorsätze anderer übernehmen

Jeder kennt das Problem: Es ist der 31. Dezember und man hat sich noch nicht für einen Neujahrvorsatz entschieden. Dann übernimmt man schnell den der besten Freundin oder den eines Arbeitskollegen. Es klingt schließlich nach einer guten und gesunden Idee. Allerdings wird das leider nicht funktionieren. Auf die Umsetzung einer Diät muss man sich auch mental vorbereiten und da reicht es nicht einen Tag vor Beginn den Vorsatz einer anderen Person zu übernehmen. Lassen Sie sich lieber Zeit und überlegen Sie sich etwas das zu Ihnen passt und bei dem sie sich vorstellen können, dass Sie es auch durchziehen.

4. Der Vorsatz vom Vorjahr

Jeder hat mindestens einen Neujahrs-Diät-Vorsatz, der nicht so aufgegangen ist, wie man sich das vorgestellt hat. Es ist auch keine gute Idee diese Ziele noch einmal auszugraben und zu neuen Vorsätzen zu erklären. Da die Motivation schon einmal nicht gereicht hat, um diese Pläne umzusetzen, stehen die Chancen leider sehr schlecht, dass es bei einem zweiten oder dritten Versuch klappen könnte.

5. Am 1. Jänner starten

Der 1. Jänner ist der denkbar schlechteste Tag um einen Vorsatz in die Tat umzusetzen. Meistens ist man an diesem Tag übermüdet und vielleicht sogar verkatert von der Silvesterparty, daher ist Sport viel zu anstrengend. Oft ist man an diesem Tag auch zu Familienessen eingeladen, bei dem groß aufgekocht wird und da man sich bei den lieben Großeltern nicht unbeliebt machen möchte, starten Sie Ihren guten Vorsatz am besten am 2. Jänner - ausgruht und mit neuer Energie.

diaet-vorsaetze-neujahr
Der 1. Jänner ist kein guter Starttermin Foto: ratmaner/iStock/Thinkstock