Endlich: Nie wieder hässliche Blasen an den Füßen

Gerade im Sommer, wenn wir unsere schönsten Sandalen und offenen Schuhe anziehen können, zieren hässliche Blasen unsere Füße. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern ist auch schmerzhaft.

Blasen-an-den-Füßen.jpg
Blasen an den Füßen Foto: Artem Merzlenko/Hemera/Thinkstock

Entweder die Riemchen sind zu eng oder aber der nackte Fuß reibt sich in Verbindung mit Schweiß an den engen Sneakers. Das alljährliche Sommer-Trauma ist ab nun jedoch passé, denn mit diesen genialen Tricks haben Sie nie wieder Blasen an den Füßen.

Nie nackt in geschlossenen Schuhen

Geschlossene Schuhe sollten Sie grundsätzlich nicht barfuß anziehen, damit Sie die schmerzhafte Reibung und darauffolgende Blasen vermeiden. Ziehen Sie Füßlinge an, die in modernen Variationen gerade einmal die Zehen bedecken, somit nicht sichtbar sind. Sollten Sie Socken anziehen, müssen Sie darauf achten, dass diese keine Falten schlagen.

Puder gegen Reibung

Wer viel schwitzt, sollte Babypuder verwenden, um den Füßen Feuchtigkeit zu entziehen und somit schmerzhaftes Scheuern zu umgehen.

Prävention bei „gefährlichen“ Schuhen

Wer Schuhe anzieht, bei denen im Vorhinein von Blasen auszugehen ist oder die noch eingelaufen werden müssen, sollte präventiv Druck- oder Blasenpflaster aufkleben. Achten Sie zudem auf qualitativ hochwertige Schuhe, die auch in der „Testphase“ nicht zu sehr drücken. 

Mehr zum Thema: