Beauty: Zu heiß duschen trocknet die Haut aus!

Das Gefühl in der Früh aufzustehen und eine schöne heiße Dusche zu genießen, ist einfach wunderbar. Aber leider ist es, besonders in der kalten Jahreszeit, sehr schlecht für die Haut. Wir verraten Ihnen warum.

Weekend_Frau-Dusche.jpg
Zu heiß duschen ist ungesund Foto: Choreograph/iStock/Thinkstock

Es ist sehr entspannend, gleich am Morgen richtig heiß zu duschen. Aber passen Sie auf, dass Sie den Wasserhahn nicht zu heiß einstellen, denn gerade im Winter ist die Luft im Freien sehr aggressiv und diese Kombination ist sehr schlecht für die Haut. Denn das heiße Wasser auf der Haut, gefolgt von der kalten, trockenen Luft beim Rausgehen lässt die Haut austrocknen. Durch den extremen Temperaturwechsel wird besonders die Gesichtshaut spröde, rau und rissig.

So vermeiden Sie trockene Haut

Um die Feuchtigkeit nach dem Duschen speichern zu können. Tupfen Sie sich mit einem Handtuch trocken. So kann die Haut die Feuchtigkeit aufnehmen. Wenn Sie sich einfach abtrocknen und das Wasser abwischen, kann die Haut keine Feuchtigkeit aufsaugen. Danach bedecken Sie ihre Haut mit einer dicken Schicht aus Feuchtigkeitscreme. Das hilft, gerade in der kalten Jahreszeit wahre Wunder und schützt die Haut vor Austrocknung.