Warum wir abnehmen, wenn wir verliebt sind!

Dieses Phänomen betrifft so ziemlich jeden von uns: Sobald wir in einer neuen Beziehung sind, nehmen wir ohne Eifer ab, obgleich wir mit dem Schwarm regelmäßig essen gehen oder Popcorn im Kino teilen.

abnehmen-wenn-verliebt
Verliebt und schlank aus einem Grund Foto: LiudmylaSupynska/iStock/Thinkstock

Sind die Schmetterlinge im Bauch dafür verantwortlich, die Zeit, die uns für zwischenzeitliche Snacks fehlt oder doch etwas ganz anderes? Eine aktuelle Untersuchung hat ergeben, dass die Wunder-Diät mit unserer Stimmung in Verbindung steht – genauer gesagt, mit einem bestimmten Hormon.

Hormon begünstigt Gewichtsverlust

Wenn wir verliebt sind, sind wir glücklich, was demnach einen erhöhten Serotonin-Haushalt bedeutet. Wissenschaftlichen Belegen zufolge besteht sogar eine Verknüpfung zwischen dem Glückshormon und Gewichtsverlust. Die Erklärung ist einfach: Wenn der Serotonin-Spiegel steigt, sendet das Gehirn ein Signal an die Darmzellen, die Körperfett in Energie umwandeln sollen, so die Studienergebnisse, die in „Nature Communications“ publiziert wurden. Allerdings wird durch das Hormon auch der Stoffwechsel angetrieben und andere Faktoren wie erhöhte körperliche Bewegung und veränderter Lebensstil sowie Umwelt spielen eine bedeutende Rolle, wenn es um das Abnehmen, wenn wir verliebt sind, geht.