Schief gelaufen: 4 Gründe, warum Ihr Make-up schlecht aussieht

Eigentlich sollten Foundation & Co. die eigenen Vorzüge betonen und kleine Makel optisch kaschieren. Das Gemeine: Schon ein Fehler kann genau das Gegenteil bewirken. Wir verraten, woran es liegen könnte, dass Ihr Make-up schlecht aussieht.

Frau
Warum sieht das Make-up so komisch aus? Foto: Bartłomiej Szewczyk/iStock/Thinkstock

1. Die Foundation passt nicht zum Hautton

Wenn der Kopf viel dunkler oder heller als der Rest des Körpers aussieht, haben Sie definitiv zur falschen Farbe gegriffen. Die Grundierung sollte sich so dem eigenen Hautton anpassen, sodass keine Übergänge zwischen Gesicht und Hals zu sehen sind. Tipp: Tragen Sie vor dem Kauf mehrere Farbtöne auf der Wange auf, um zu sehen welcher nahtlos mit Ihrem Hautton verschmilzt.

2. Sie betonen zu viel auf einmal

Hier ein wenig roter Lippenstift, dort noch ein Hauch Lidschatten in Lila – und schon sehen Sie aus wie ein Kanarienvogel. Während ein kräftiges Augen-Make-up in Kombination zu auffälligen Lippen an Stars auf dem roten Teppich toll aussieht, können solche Looks im echten Leben schnell "too much" werden. Auf Nummer sicher gehen Sie, wenn Sie nur die Augen ODER Lippen in den Mittelpunkt stellen.

3. Der Concealer unter den Augen ist zu hell

Die Augenpartie mit einem Concealer aufzuhellen ist wohl der älteste Trick gegen ein müdes Aussehen, wird der Farbton des Concealers jedoch hell, sieht es schnell gruselig aus. Achten Sie deshalb auch hier darauf, dass Sie die richtige Farbe aussuchen. Tipp: Augenringe verschwinden am besten Rosétönen, gegen bläulich durchschimmernde Äderchen hilft ein Produkt mit beigem Unterton.

Nicki Minaj
Der Concealer ist bei Nicki Minaj ein bisschen zu hell ausgefallen Foto: Anthony Harvey/Getty Images for MTV

4. Sie übertreiben es mit dem Rouge

Richtig aufgetragen zaubert Rouge einen frischeren Teint, jedoch klappt das nur, wenn man nicht zu tief in die Puderdose langt. Um ein puppenhaftes Aussehen zu vermeiden, sollten Sie den Pinsel vor dem Auftragen immer vorher am Handrücken abklopfen. So fällt der Produkt-Überschuss vom Pinsel ab und das Ergebnis wird gleichmäßiger.