Basketballer Russel Westbrook wird das Gesicht der Uhrenmarke Zenith

Vor allem Uhrenmarken engagieren gerne herausragende Sportler als Testimonials. Die neueste Coup: Russel Westbrook leiht sein Gesicht dem Hersteller Zenith. Und: Welche Sportskanonen bereits gemeinsame Sache mit Uhren-Brands gemacht haben.

Russel Westbrook
Foto: Zenith

Die Uhrenmanufaktur Zenith präsentierte kürzlich den Basketball-Profi Russell Westbrook als seinen neuen Markenbotschafter. „Seit ihren Anfängen unterstützte die Manufaktur Zenith wagemutige menschliche Abenteuer und herausragende, unternehmungsfreudige Persönlichkeiten. „Russell ist ein Ausnahmetalent seines Fachs und ein Mensch, der unsere Philosophie teilt. Wir freuen uns, jemanden gefunden zu haben, der, wie wir, bei allem was er tut auf Innovation, Kreativität und Mut setzt“, erläutert Zenith CEO Jean-Frederic Dufour die Verbindung mit dem Sportler. Russell Westbrook, der 1988 in Kalifornien geboren wurde, konnte als Mitglied der amerikanischen Nationalmannschaft bereits zwei Goldmedaillen gewinnen. Derzeit ist er als Point Guard beim Topteam Oklahoma City Thunder unter Vertrag.

Russell bleibt auch stylingtechnisch am Ball
Foto: Zenith

Prominente Uhrenträger

Zenith ist aber nicht die einzige Uhrenmarke, die Sportler gerne als Testimonials verpflichtet. Vor allem Rolex ist für seine Kooperationen aus dem Reit- und Tennissport bekannt. Die Schweizer Uhrenmanufaktur Cyrus Geneve arbeitete bereits mit dem Fußballer Mesut Özil zusammen. Hublot hingegen setzte schon auf den jamaikanischen Ausnahmesprinter Usain Bolt. Ein netter Zusatzverdienst ist so eine Partnerschaft allemal. Wer würde da nicht ja sagen?

Mehr zum Thema: