Austro-Label der Woche: Extravaganz à la Eva Poleschinski

Mit ihrem außergewöhnlichen Sinn für Materialmix und Individualität hat sich Eva Poleschinski in der internationalen Modebranche einen Namen gemacht. Vor allem durch selbst entworfene Paillettenstoffe, Leder und Seide sticht die Designerin hervor.

Eva Poleschinski
Die Spring/Summer 2014 Kollektion von Eva Poleschinski Foto: Meg Urbani

Erst vor kurzem wurde Eva Poleschinski bei den Vienna Awards zur Designerin des Jahres gekürt. Bereits im zarten Alter von 23 Jahren hat die gebürtige Steirerin ihr eigenes Modelabel gegründet. Ihr Handwerk erlernte sie an der renommierten ESMOD in München und verfeinerte es durch Praktika bei Emanuel Ungaro und Abaeté. Mittlerweile präsentiert die 29-jährige ihre Kollektionen unter anderem auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin und der Indie Fashion Week New York. Aktuellstes Highlight in der Geschichte ihres Labels ist der neue Store in Wien Mariahilf. Im "Up Store Vienna" in der Schadekgasse 2 werden Kunden drei verschiedene Kollektionen präsentiert: Eva Poleschinski To Go, ep_anoui und Bridal + Eve - Couture.

Eva Poleschinski
Der Store von Eva Poleschinski Foto: Samuel Colombo

Spiel mit Kontrasten

Der Name ep_anoui entspringt dem französischen Wort für "aufgeblüht". Evas Designs zeichnen sich durch die Übersetzung von organischen Formen in eine modische Sprache aus. Streng Formalistisches bildet einen gelungenen Kontrast zu fließend, natürlichen Elementen.

Eva Poleschinski
ep_anoui besticht durch außergewöhnliche Schnitte und edle Stoffe Foto: Meg Urbani

Als eines der Key-Elemente ihrer Kollektionen hat die charismatische Modemacherin die Paillette ausgewählt. Das Ergebnis eines stets technologischen Zugangs: Ein gelungener Mix aus architektonisch anmutenden Linien und filigraner Femininität.

Ein weiterer Austro-Designer: Magische Entwürfe von Sabine Karner

Mehr zum Thema: