Mit Schwung in den Tag: 6 Tipps & Tricks für perfekt getuschte Wimpern

Kaum etwas kann das Aussehen so schnell verändern wie schöne Wimpern. Doch oft endet das morgendliche Auftragen der Mascara nicht so, wie man es gerne hätte. Wir verraten sechs einfache Tipps, wie Sie das Beste aus Ihren Eyelashes herausholen.

Mascara
Wir verraten, wie man Wimpern richtig tuscht Foto: Thinkstock

1. Wimpernzange benutzen

Mit dem Liebling aller Make-up Artists kann man in gerade Wimpern einen schönen Schwung zaubern. Extra-Tipp: Vor der Anwendung die Zange kurz (!) mit einem Föhn anwärmen, so hält der Effekt noch länger.

2. Primer benutzen

Besonders für diejenigen, die unter ihren dünnen und kurzen Wimpern leiden, empfiehlt sich ein spezieller Wimpern-Primer. Dieser umhüllt die einzelnen Härchen und sorgt so für mehr Dichte.

3. Volumen-Booster 2.0

Es muss aber nicht immer der Primer sein, auch Babypuder kann Ihnen zu WOW-Wimpern verhelfen. Dazu einfach ein bisschen davon auf die Wimpern pinseln und erst dann die Mascara darüber auftragen. So wirken sie nochmals voller.

4. Pumpen verboten

Die meisten Frauen machen es reflexartig: Bevor sie die Wimperntusche auftragen, ziehen sie das Bürstchen mehrmals raus und rein. Ein absolutes No-go, denn so gelangt Luft in den Flakon und die Mascara trocknet aus.

Mascara
Auf keine Fall mit dem Bürstchen pumpen Foto: Thinkstock

5. Richtig auftragen

Das Bürstchen am oberen Wimpernkranz ansetzen und mit kleinen Zick-Zack-Bewegungen nach oben ziehen. Auf diese Weise werden die Härchen perfekt getrennt. Zusätzlich kann man noch mit einem Kämmchen nachhelfen.

6. Entklumpen leicht gemacht

Sie haben doch ein wenig zu viel von der Mascara erwischt? Einfach mit einer unbenutzten Zahnbürste nochmals über die Wimpern bürsten, denn die Borsten entfernen die unschönen Klümpchen besonders effektiv.

Reinigen und Abschminken: Diese 4 Fehler sollten Sie nicht begehen

Mehr zum Thema: