Ganz schön ausgefeilt: Die 10 besten Tipps für gepflegte Nägel

Man könnte sie (neben den Haaren) fast schon als Visitenkarte der Frau bezeichnen. Unsere Nägel sind für das äußere Erscheinungsbild ausschlaggebend und sollten deshalb besonders gut gepflegt werden. Wir verraten unsere Top 10 Tipps für schöne Nägel.

Nägel Backstage
So tolle Fingernägel können sie auch haben Foto: Getty

Wer schöne Fingernägel haben möchte, muss zwar etwas Zeit investieren, wird dafür aber mit Komplimenten zu seinen tollen Händen belohnt. Wie das funktioniert, verraten wir hier:

1. Gönnen Sie sich ein Handbad

Viele lassen dieses Pflege-Ritual leider aus, obwohl es eine wichtige Vorbereitung für die anschließende Maniküre ist. Denn nur so werden die Nägel und die Nagelhaut weich und elastisch. Zusätzlich kann man ihnen mit einem sanften Peeling einen Pflege-Kick geben.

2. Nagelschere? Nein danke!

Auch wenn sie so schön praktisch ist, die Nagelschere sollten Sie bei der wöchentlichen Do-it-yourself Maniküre lieber meiden, denn dadurch können sie brüchig werden. Eine hochwertige Sandblattfeile ist viel schonender und Sie können die Form des Nagels besser anpassen.

Nagelfeile
Eine hochwertige Nagelfeile ist Pflicht Foto: Thinkstock

3. Richtig feilen

Auch mit der Feile kann man einiges falsch machen. Oberstes Gebot: Immer nur in eine Richtung feilen, denn wer das Maniküre-Tool in verschiedene Richtungen bewegt, riskiert eingerissene Nägel.

4. Sanft zur Nagelhaut sein

Spezielles Nagelhaut-Öl versorgt nicht nur mit viel Feuchtigkeit und Vitaminen, sondern weicht die Haut auch auf, damit sie dann mit einem Holzstäbchen sanft zurückgeschoben werden kann. Auch hier gilt: Finger weg von der Nagelschere, da die Haut verletzt werden kann und unangenehme Entzündungen entstehen können.

5. Nägel entfetten

Bevor es ans Lackieren geht, sollte man unbedingt auf trockene Nägel achten. Außerdem sollte man nach dem Handbad nicht sofort zu Nail Polish greifen, da die Nägel aufgequollen sind und sich beim Trocknen wieder zusammenziehen. Das Ergebnis: Gesplitterter Nagellack.

6. Niemals ohne Unterlack

Vor allem für diejenigen, die gerne dunkle Nagellacke mögen, sollte der Unterlack zum Pflichtprogramm gehören. Denn er schützt vor Verfärbungen und macht den darüber aufgetragenen Lack länger haltbar.

7. Richtige Auftragetechnik

Wer seinen Nagellack zu Hause richtig aufträgt, kann auf die Profis im Beauty Salon fast schon verzichten. Tragen Sie nie eine zu dicke Schicht auf, da der Lack dadurch oft nicht gleichmäßig aussieht und schlecht trocknet. Besser sind zwei dünne Schichten.

Maniküre
Die richtige Auftragetechnik macht's aus Foto: Thinkstock

8. Eincremen nicht vergessen

Nicht nur eine reichhaltige Handcreme sollte immer griffbereit sein, am Idealfall sollte am Nachtkästchen auch eine spezielle Nagelpflege stehen, die während den Nachtstunden einwirken kann.

9. Gut schützen

Um Hände und Nägel vor zusätzlichen Strapazen zu schützen, sollte man bei Hausarbeiten Gummihandschuhe anziehen. So trocknet die Haut nicht von den Putzmitteln aus und der Lack bleibt länger, wo er hingehört.

10. Kleine Pause

Last but not least: Gönnen Sie Ihren Nägel hin und wieder eine Pause vom Nagellack. Wer ein paar Tage lang "oben ohne" geht wird mit gesünderen und wieder helleren Nägeln belohnt.

Neuer Schmuck-Trend 2014: Wir sind verrückt nach Nagelringen

Mehr zum Thema: